Löschwasserreserve für Adensen: Tanks sollen 150 000 Liter Wasser vorhalten

450 Kubikmeter Erde bewegt

Am Pussenweg in Adensen: Mit einem Autokran werden die massiven tanks an der richtigen Stelle positioniert.
+
Am Pussenweg in Adensen: Mit einem Autokran werden die massiven tanks an der richtigen Stelle positioniert.

Adensen – Premiere für die Gemeinde Nordstemmen: Mit Schwerlasttransporter und Autokran wurden gestern Morgen zwei große Tanks zum Pussenweg nach Adensen geliefert, um eine Löschwasserreserve für die Feuerwehr zu schaffen.

„Die alte Quelle ist versiegt“, weist Kai-Uwe Hickmann von der Gemeinde Nordstemmen auf den einstigen Löschwasserteich hin. Nun stehen dort zwei massive Tanks, die sechs beziehungsweise zehn Tonnen auf die Waage bringen. „Der große Tank hat eine Länge von 17 Metern“, erläutert Kai-Uwe Hickmann, der die Arbeiten mit dem Kran verfolgt hat. Heute wird die Feuerwehr beide Tanks mit Wasser befüllen – aber erst einmal nur zur Hälfte, erklärt der Nordstemmer Verwaltungsmitarbeiter. So können sich die Tanks, die später 

150 000 Liter Wasser vorhalten sollen, setzen. 450 Kubikmeter Erde wurde am Pussenweg bewegt. Die Tanks werden in den nächsten Tagen mit Erde verfüllt, so dass später eine Wildkräuter-Wiese mit Sitzgelegenheit entstehen kann. Von der riesigen Löschwasserreserve wird dann kaum noch etwas zu sehen sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare