Komm bietet das Rundum-Paket – von der Organisation des Impftermins bis zur Begleitung

„Warteliste, Ausfüllen, Fahrten“

Helga und Claus Claes, 82 und 85 Jahre alt, freuen sich über die Unterstützung des Komm, hier mit Kornelia Netenjakob (r.), die das Ehepaar aus Mahlerten zum Impfzentrum begleitet hat.
+
Helga und Claus Claes, 82 und 85 Jahre alt, freuen sich über die Unterstützung des Komm, hier mit Kornelia Netenjakob (r.), die das Ehepaar aus Mahlerten zum Impfzentrum begleitet hat.

Nordstemmen – Wer kann sich wann und wo impfen lassen? Wie kommt man ins Impfzentrum? Rund um die Impfungen gegen das Coronavirus gibt es viele Fragen, bei denen das Team vom Komm-Nachbarschaftszentrums in Nordstemmen Ratsuchende tatkräftig unterstützt.

Parallel zu der anfangs heillos überlasteten Impfhotline des Landes Niedersachsen wurde in Absprache mit der Gemeinde Ende Januar eine Impfhotline eingerichtet. Der Ansturm war immens. „Es haben nicht nur Menschen aus der Gemeinde angerufen, sondern über die Kreisgrenzen hinaus“, erzählt Koordinatorin Paloma Klages von ununterbrochen klingelnden Telefonen, von den Anrufen verzweifelter Menschen, die sich gern impfen lassen wollten oder sich um einen Termin für Angehörige bemühten.

Senioren, die über keinen Internetzugang verfügen oder unsicher waren, hat das Komm-Team über das Online- Impfportal des Landes angemeldet und auf die Warteliste setzen lassen. Hilfe gab und gibt es aber nicht nur bei der Organisation des Impftermins, sondern auch beim Ausfüllen der zur Impfung mitzubringenden Unterlagen. Außerdem hat das Team einen Fahrdienst zu den Impfzentren ins Leben gerufen und begleitet die Senioren auch bei der Impfung selbst. Wie viel Hilfe betagte Menschen in Anspruch nehmen möchten, bleibt ihnen überlassen. „Manche haben das Rundum-Paket bestellt“, sagt Paloma Klages: „Warteliste, Ausfüllen, Fahrten.“

Komm-Impfhotline

Hilfe rund um das Thema Corona-Imfung bietet die Komm-Impfhotline unter 05069/480669.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare