„Kohle für Kids“ unterstützt Kinder aus finanziell benachteiligten Familien auch in der Corona-Krise

Der großen Spendenbereitschaft sei Dank

+
Sabine Kunzendorf und Andreas Arlt vom Gemeindejugendring werben für „Kohle für Kids“. Kinder aus finanziell benachteiligten Familien werden weiterhin unterstützt.

Nordstemmen – „Wie können wir Kindern aus finanziell benachteiligten Familien auch in der Corona-Krise helfen?“ Mit dieser Frage haben sich die Akteure von „Kohle für Kids“– einem Projekt gegen Kinderarmut mit dem Gemeindejugendring (GJR) als Kontaktstelle – beschäftigt – und eine Lösung gefunden.

So haben sich die Verantwortlichen des Projektes entschieden, den Kindern aus finanziell benachteiligten Familien einmalig unter die Arme zu greifen. Sabine Kunzendorf vom Gemeindejugendring war unterwegs, um sieben Familien jeweils 200 Euro zu überreichen. „Wir kennen diese Familien“, weiß Andreas Arlt, dass das Geld auch dort ankommt, wo es gebraucht wird. „Wir hätten das Essen sonst im Kindergarten übernommen“, so der GJR-Vorsitzende, der vor diesem Hintergrund allerdings hervorhebt, dass diese Hilfen nur dank der großen Spendenbereitschaft möglich seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare