Feuerwehr-Übung in St. Johannes-Kindertagesstätte: Test mit dem neuen Hausalarm

„Keiner hat geweint oder war ängstlich“

+
Alle 30 Kinder und die Erzieher haben es in kurzer Zeit aus dem Gebäude geschafft – und schauen nun aus sicherer Entfernung dabei zu, wie die Feuerwehrleute aus Groß und Klein Escherde sowie Rössing im Kita-Gebäude nach dem Rechten sehen.

Groß Escherde – Einen aufregenden Morgen hatten 30 Kinder und sechs Erzieher, als gegen 10 Uhr plötzlich ein lauter Warnton durch den St. Johannes-Kindergarten Groß Escherde schrillte. So wurde die Reaktion auf den neuen, von der Ortsfeuerwehr gestifteten Hausalarm getestet – erfolgreich.

„Wir sind froh, dass wir diesen großartigen Alarm jetzt haben“, betonte auch Jessica Kopanski. Die Leiterin der St. Johannes-Kindertagesstätte war als Einzige in die Übungsvorbereitung involviert. Wochen zuvor hatten die Erzieher immer wieder mit den Kindern geübt und ihnen somit die Angst vor dem schrillen Alarm genommen. Diese Vorarbeit trug dazu bei, dass alle 30 Kinder schnell und ruhig das Gebäude verließen. „Keiner hat geweint oder war ängstlich“, so Kopanski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare