Beutelspender an vier Standorten in Heyersum installiert

Hundekot soll „eingetütet“ werden

Elmar Wälter und Hans-Joachim Wächter (rechts) installieren die Hundekotbeutelspender an vier Standorten in Heyersum.
+
Elmar Wälter und Hans-Joachim Wächter (rechts) installieren die Hundekotbeutelspender an vier Standorten in Heyersum.

Heyersum – Dass politische Entscheidungen nicht immer lange dauern müssen, hat der Ortsrat in Heyersum unter Beweis gestellt. Im April schlug Ortsratsmitglied Hans-Joachim Wächter die Installation von Hundekotbeuteln vor. Denn: „Diese Häufung von Kot verkraftet auch die Natur nicht“, ärgerte er sich über die Hinterlassenschaften der Verbeiner, die ein zunehmendes Problem geworden waren. Der Ortsrat folgte dieser Idee und besprach letzte Details bei einer Sitzung wenige Wochen danach. Inzwischen sind die Beutelspender längst im Einsatz: Elmar Wälter und Hans-Joachim Wächter haben die vier Exemplare, teilweise mit Mülleimern, am Friedhof, auf der Verlängerung der St. Aubin-Straße sowie am Escherder Weg und am Schlingweg installiert. Ortsbürgermeisterin Heike Wälter freut sich: Die Beutelspender werden „gut angenommen“.  – jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare