htp-Pressesprecherin Kathrin Mackensen: „Wir merken überall den Bedarf“

Auch Adensen hat 40-Prozent-Quote längst erreicht

Als erster Ort hat Barnten die 40-Prozent-Quote erreicht. Dort wird der Ausbau auch zuerst erfolgen. „Wir sind gerade in der Planungsphase“, informiert Kathrin Mackensen über das Prozedere.
+
Als erster Ort hat Barnten die 40-Prozent-Quote erreicht. Dort wird der Ausbau auch zuerst erfolgen. „Wir sind gerade in der Planungsphase“, informiert Kathrin Mackensen über das Prozedere.

Nordstemmen – „Wir merken überall den Bedarf“, sagt Kathrin Mackensen im Gespräch mit der LDZ: Alle Orte der Gemeinde Nordstemmen haben im Rahmen der Glasfaserkampagne von htp und Deutsche Glasfaser bisher die 40-Prozent-Quote erreicht. „Die Menschen haben erkannt, jetzt ihre Chance zu nutzen“, sagt die Pressesprecherin des Telekommunikationsanbieters. Denn: Wer zögere,  könne im ersten Schritt nicht nur nicht mit Glasfaser versorgt werden, sondern muss das Verlegen ins Haus ist auch aus eigener Tasche zahlen. 

Als erster Ort hat Barnten die 40-Prozent-Quote erreicht. Dort wird der Ausbau auch zuerst erfolgen. „Wir sind gerade in der Planungsphase“, informiert Kathrin Mackensen über das Prozedere. Wo führen die Trassen lang? Welche Hausanschlüsse müssen erfolgen? „Die Planung ist sehr aufwändig“, schildert sie: Vor allem auch, weil Termine mit Hausbesitzern erfolgen müssen. „Corona macht es nicht gerade leichter“, so die Pressesprecherin. 

Angesichts der Pandemie muss der Telekommunikationsanbieter auch bei der Vermarktung andere Wege gehen: So gibt es zunächst keine Beratertage. „Wir haben die Außenwerbung verstärkt“, sagt die Pressesprecherin. Wer Verträge abschließen möchte, kann sich telefonisch oder per E-Mail an das Unternehmen mit Sitz in Hannover wenden. Auch über die Vertriebspartner sei es möglich, sich zu informieren. 

Während Rössing die 40-Prozent-Quote bereits im vergangenen Jahr erreicht hat, sind auch Adensen und Hallerburg im Ziel angekommen – und das obwohl der Aktionszeitraum noch bis Ende des Monats läuft. „Das ist ein wirklich schönes Ergebnis“, freut sich Kathrin Mackensen. Klein und Groß Escherde seien ebenso auf einem guten Weg. Bis 4. Februar haben die Orte noch Zeit, die 40 Prozent zu erreichen. Der Aktionszeitraum in Heyersum hat ebenso begonnen, nächste Woche folgt Mahlerten. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare