Wahl in Gronau: Mahlerter setzt sich gegen Witte und Hüffner durch

Heiko Bartels wird neuer Brandschutzabschnittsleiter

Im März diesen Jahres wurde Heiko Bartels als Stellvertreter in Elze verabschiedet (Bild). Am 1. Januar kommenden Jahres tritt er die Nachfolge von Detlef Witte aus Hönze an und wird Leiter des Brandschutzabschnitts West. Foto: Greber

KREIS / MAHLERTEN Heiko Bartels aus Mahlerten wird neuer Leiter des Brandschutzabschnitts West: Am Montag wurde der 42-Jährige von den Orts-, Stadt- und Gemeindebrandmeistern im Gronauer Feuerwehrhaus gewählt. Wenn der Kreistag – wie zu erwarten – seine Zustimmung gibt, wird Bartels zum 1. Januar 2015 die Nachfolge von Detlef Witte antreten.

Drei Kandidaten stellten sich zur Wahl: Der bisherige Leiter Detlef Witte aus Hönze (60 Jahre), Markus Hüffner aus Gronau (40 Jahre) und eben Heiko Bartels. Über das Wahlergebnis herrscht Stillschweigen. Doch nach LDZ-Informationen soll im ersten Wahlgang keiner der Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erhalten haben, im zweiten Wahlgang reichte die einfache Mehrheit, die Heiko Bartels knapp für sich verbuchen konnte.

Detlef Witte ist enttäuscht, „aber das ist eben Demokratie, sagt er. Drei Amtszeiten – 18 Jahre – stand der Hönzer dem Brandschutzabschnitt vor. Bis zum Erreichen der Altersgrenze in drei Jahren hätte Witte sein Amt gerne weitergeführt. Denn aufgrund mehrerer Kommunalfusionen werden auch die Brandschutzabschnitte neu strukturiert, wo er gern mitgewirkt hätte. Derzeit setzt sich der Brandschutzabschnitt West aus den 42 Feuerwehren der vier Kommunen Gronau, Elze, Nordstemmen und Sibbesse zusammen.

Erfahrung

Heiko Bartels kennt sich in der Führung des Brandschutzabschnitts aus, er war sechs Jahre stellvertretender Leiter und damit Führer der Feuerwehrbereitschaft: Im März diesen Jahres legte er diesen Posten nieder und wurde vor dem Elzer Feuerwehrgerätehaus verabschiedet (die LDZ berichtete). Seine Nachfolge trat Thomas Reitz aus Heyersum an.

Da das Niedersächsische Brandschutzgesetz keine Doppelfunktion als Brandschutzabschnittsleiter und Ortsbrandmeister zulässt, wird Heiko Bartels sein Amt als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Mahlerten – das er seit zwölf Jahren ausübt – im neuen Jahr niederlegen müssen, sodass die Mahlerter Brandschützer bei ihrer nächsten Jahreshauptversammlung einen neuen Wehrführer zu wählen haben.

Heiko Bartels lockt die neue Herausforderung und nennt die Schlagworte „einheitlich, kontinuierlich und verlässlich“, die seine Arbeitsziele als neuer Leiter beschreiben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare