Ausgrabung eines bronzezeitlichen Grabhügels und eines jungsteinzeitlichen Hausgrundrisses

„Es gab kein Hinweis auf so ein Grab“

+
Bronzezeitlicher Grabhügel freigelegt: Bei Ausgrabungen in der Feldmark Barnten wird der Grabbau eines Grabhügels mit zwei Grablegen sichtbar, wie Grabungsleiter Stefan Agostinetto und Bezirksarchäologe Friedrich-Wilhelm Wulf (l.) zeigen.

Barnten – In der Feldmark Barnten entdeckte man im Rahmen der Kiesgrubenerweiterung bei Vorgrabungen der Archäologen nicht nur einen Hausgrundriss aus der Jungsteinzeit – also aus der Zeit von 4 900 bis 4 500 vor Christus –, sondern überraschenderweise auch einen Grabhügel aus der Bronzezeit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare