Freude über Glasfaseranschluss – auch Gewerbegebiet profitiert davon / Photovoltaik-Anlage erweitert

Kläranlage wird für die Zukunft fit gemacht

Nordstemmen – Bürgermeisterin Nicole Dombrowski freut sich, dass die Kläranlage der Gemeinde Nordstemmen jetzt in zweierlei Hinsicht aufgerüstet und damit fit für die Zukunft gemacht wird: Bei einem Pressetermin verkündete sie, dass die Gemeinde Nordstemmen nach intensiven Verhandlungen die Avacon Connect GmbH für die Anbindung der eigenen Kläranlage ans Glasfasernetz gewinnen konnte. Und: Durch den Anschluss der Kläranlage wird es weiterhin möglich, auch das nahegelegene Gewerbegebiet an der Lise-Meitner-Straße zu erschließen. Somit hatte die Bürgermeisterin der Gemeinde Nordstemmen auch eine gute Nachricht für die dort ansässigen Betriebe im Gepäck. „Bei Interesse können die Unternehmen in den nächsten Wochen einen Hausanschluss mit Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s zu Sonderkonditionen bestellen“, bestätigte Avacon-Geschäftsführer Sebastian Weinrich. Des Weiteren wurde auch die Photovoltaik-Anlage für den Klärwerk-Eigenverbrauch erweitert: Wie Bau-Fachbereichsleiter Florian Schwindt informiert, ist die neue PV-Anlage Ende April offiziell in Betrieb genommen worden. Diesmal zieren die Module das Dach des Betriebsgebäudes. Die Gemeinde investiert in die zweite PV-Anlage rund 42 000 Euro. – me

Klärwerk erhält Glasfaseranschluss: Avacon-Geschäftsführer Sebastian Weinrich erläutert Bürgermeisterin Nicole Dombrowski und Leiter Hark Schmidt die Breitbandausbau-Details.

Rubriklistenbild: © Mareike Ehlers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare