1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

„Wohnungsangebote sind wichtig“

Erstellt:

Von: Jennifer Klein

Kommentare

Spenden werden weiter vom DRK und dem Komm angenommen. Auch in den Orten der Gemeinde Nordstemmen laufen Spendensammlungen. Abgabetermine sind etwa im Rahmen des Umwelttages vorgesehen.
Spenden werden weiter vom DRK und dem Komm angenommen. Auch in den Orten der Gemeinde Nordstemmen laufen Spendensammlungen. Abgabetermine sind etwa im Rahmen des Umwelttages. vorgesehen. © Jennifer Klein

Nordstemmen – Nachdem der Landkreis die ersten ankommenden Geflüchteten vermelden konnte, sind auch in der Gemeinde Nordstemmen die ersten Familien – zum Teil Mütter mit Kindern – eingetroffen. Die Steuerungsgruppe der Gemeinde traf sich jetzt ein weiteres Mal, um aktuelle Informationen auszutauschen. Integrationskoordinatorin Paloma Klages gab den anwesenden Ortsbürgermeistern Tipps, was bei der Aufnahme der Geflüchteten zu beachten sei. 

Einen zentralen Punkt bildete die Registrierung der Neuankömmlinge: Der Landkreis bietet auf seiner Homepage unter dem Link www.landkreishildesheim.de/Bürgerservice/Bürgerservice/Migration-Integration/Ukraine die Möglichkeit, sich für einen Termin zur Registrierung bei der Ausländerbehörde anzumelden. Mit Anmeldung zum Termin befindet sich der Hilfesuchende im Leistungsbezugssystem, eine rückwirkende Bewilligung von Leistungen sei nicht möglich. Sollten Ärzte Geflüchtete versorgen, empfiehlt es sich, die Ausländerbehörde zu kontaktieren und den betroffenen Personen auch beim Ausfüllen der notwendigen Formulare zu helfen. Neu ist, dass Personen, die sich für einen Termin bei der Ausländerbehörde anmelden, nun eine Eingangsbestätigung per E-Mail erhalten. Sinnvoll ist, sich in jedem Fall zeitnah registrieren zu lassen, denn das erleichtert dem DRK-Suchdienst das Finden von Familienangehörigen.

Probleme bereitet nach wie vor die Unterbringung der Menschen: Sie müssten zum Teil erst in Hotels untergebracht werden, berichtet Daniel Bartsch-Romanovski, Ortsbürgermeister Barntens, von eigenen Beobachtungen. „Wohnungsangebote sind wichtig“, um Personen adäquat unterbringen zu können. Im Notfall werde man die Sport- und Mehrzweckhallen der Gemeinde ebenfalls zur Unterbringung nutzen, so Marcus Tischbier. Bisher seien noch keine Wohnungen bezogen worden, das geschehe voraussichtlich ab Anfang nächster Woche, ergänzt Klages. 

Auch interessant

Kommentare