Saisonvorbereitung im Freibad im Schatten von Corona

Hinter verschlossenen Türen wird gearbeitet

+
„Neues Gesicht“: Fachbereichsleiter Marcus Tischbier (rechts) und Schwimmmeister Ewald Thielebürger weisen auf die Neugestaltung des Eingangs im Freibad hin.

Nordstemmen – Das Nordstemmer Freibad ist gesperrt – wie sämtliche andere Einrichtungen auch. Hinter verschlossenen Türen wird aber fleißig gearbeitet: Es gilt, die Badesaison vorzubereiten – wenn auch im Schatten von Corona. 

„Aber das heißt ja nicht, dass wir jetzt die Hände in den Schoß legen“, sagt Fachbereichsleiter Marcus Tischbier. Dies dürfe auch nicht passieren, wie er betont: „Allein zur Substanzerhaltung“. Grundsätzlich sei alles wie gewohnt. Nur mit der Befüllung der Becken werde noch gewartet – bis klar ist, ob das Freibad am 1. Mai öffnen kann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare