Feuerwehren rücken gleich zweimal zur Nordstemmer Zuckerfabrik aus

Blitzeinschlag auf Fabriksgelände?

Gleich zweimal muss die Feuerwehr am Sonntagabend, 4. Juli, zur Zuckerfabrik ausrücken.
+
Gleich zweimal muss die Feuerwehr am Sonntagabend, 4. Juli, zur Zuckerfabrik ausrücken.

Nordstemmen – Zu einem Einsatz rückte die Feuerwehr am Sonntagabend,4. Juli, auf das Gelände der Nordzucker AG aus. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte vermutlich ein Blitz in der Nähe eines Trafogebäudes eingeschlagen. Daraufhin kam es zu einem technischen Defekt in dem Gebäude, bei dem eine kurzzeitige Rauchentwicklung entstand.

Aufgrund dieser löste die Brandmeldeanlage ordnungsgemäß aus und die Feuerwehr wurde auf den Plan gerufen. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete mit einer Wärmebildkamera umgehend das Trafogebäude, konnte jedoch keine direkte Brandquelle ausmachen. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen, wurde der Gebäudebereich mit einem Hochdrucklüfter vom Rauch befreit und die Einsatzkräfte konnten wieder abrücken. Der technische Defekt wurde abschließend durch die Verantwortlichen der Nordzucker AG und der Avacon behoben. Bei der Wiederinbetriebnahme des Trafogebäudes kam es dann jedoch erneut zu einem unvorhersehbaren technischen Defekt, bei dem dieses Mal ein Kabelbrand entstand. Nur wenige Minuten nachdem die Einsatzkräfte wieder eingerückt waren, alarmierte die Feuerwehrleitstelle Hildesheim deshalb erneut zur Zuckerfabrik. Ein Trupp unter Atemschutz konnte dieses Mal den schwelenden Kabelbrand schnell ausmachen und mit einem CO2-Löscher ablöschen. Im Einsatz befanden sich die Ortsfeuerwehren Mahlerten, Nordstemmen und Rössing mit knapp 40 Einsatzkräften.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare