„Aktion Mensch“ unterstützt 1,6 Millionen-Euro-Wohnprojekt am Welfenring in Nordstemmen

250 000 Euro als Förderung für Diakonie

Dieser Entwurf der Diakonie Himmelsthür zeigt, wie der Wohnkomplex an der Heyersumer Straße aussehen könnte.

NORDSTEMMEN „Noch viel mehr vor“ heißt die neue Förderaktion der „Aktion Mensch“. Sie unterstützt Projekte, die einen konkreten Beitrag zur Inklusion in der Gesellschaft leisten. Ein solches Vorhaben möchte die Diakonie Himmelsthür auch in Nordstemmen realisieren. Im Wohngebiet Welfenring soll ein Haus für 24 Menschen mit Unterstützungsbedarf entstehen. Die „Aktion Mensch“ fördert das Projekt mit 250 000 Euro.

Bereits im Dezember 2012 saßen der Direktor der Diakonie Himmelsthür, Ulrich Stoebe, und Judith Hoffmann, Regionalgeschäftsführerin, bei Norbert Pallentin im Büro. Sie stellten dem Gemeindebürgermeister eine Wohnanlage vor, die sie am Welfenring errichten möchten. Die Grundstücke hat die Diakonie bereits erworben, die Pläne schreiten voran. „Wir haben das Konzept zunächst unseren Bewohnern vorgestellt, um zu erfahren, wer von unserem Standort in Sorsum nach Nordstemmen ziehen möchte“, erklärt Dietlinde Richter, wieso die Planungen relativ viel Zeit in Anspruch genommen haben.

Das Gebäude wird zweieinhalbgeschössig gebaut werden. Neben dem Treff im Erdgeschoss soll ein kleines Dienstleistungszentrum eingerichtet werden, in dem rund um die Uhr mindestens ein Mitarbeiter den Bewohnern zur Seite steht. Wichtig ist den Vertretern der Diakonie, dass es sich nicht um ein Wohnheim mit klassischen Wohngruppen handeln wird. Stattdessen sind vier Familienwohnungen geplant, in denen sich jeweils vier bis fünf Bewohner zu einer Wohngemeinschaft zusammen tun können, sowie sieben Appartements. „Es wird eine Mischung aus geistig Behinderten und denen mit einer körperlichen Einschränkung geben, jedoch keine Schwerstbehinderten“, führte Judith Hoffmann aus. Diese 24 Menschen leben zurzeit noch auf dem Campus in Sorsum, wünschen sich jedoch umzuziehen, um eigenständiger leben zu können. Das Projekt wird rund 1,6 Millionen Euro kosten. Der Neubau und die Ausstattung einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung am Welfenring in Nordstemmen wird im Rahmen der aktuellen „Aktion Mensch“-Förderaktion „Noch viel mehr vor“ mit 250 000 Euro unterstützt. Die Fördergelder stammen aus der großen „Aktion Mensch“-Lotterie, die unter dem Motto „Schon viel erreicht. Noch viel mehr vor“ in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert. „Wir haben bereits vor knapp vier Jahren einen Leitantrag gestellt, in dem wir um Unterstützung für die Umwandlung unseres Campus in Sorsum gebeten haben“, sagt Dietlinde Richter.

Spatenstich an der Heyersumer Straße in der Nähe des Regenrückhaltebeckens soll Mitte September sein. „Die Arbeiten werden zwischen zwölf und 14 Monate in Anspruch nehmen“, nennt Dietlinde Richter einen möglichen Termin für die Fertigstellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare