1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Nordstemmer Unternehmen nimmt Klimaschutz weiter ins Visier

Erstellt:

Von: Jennifer Klein

Kommentare

Klimaschutz im Fokus: Am Standort in Nordstemmen setzt „El Puente“ bereits zahlreiche Umweltschutz-Maßnahmen um, wie die Nutzung einer eigenen Photovoltaikanlage, eine Regenwasser- nutzungsanlage sowie einer Solarthermie-Anlage.
Klimaschutz im Fokus: Am Standort in Nordstemmen setzt „El Puente“ bereits zahlreiche Umweltschutz-Maßnahmen um, wie die Nutzung einer eigenen Photovoltaikanlage, eine Regenwasser- nutzungsanlage sowie einer Solarthermie-Anlage. © „El Puente“

Nordstemmen – Nachdem das Fair-Trade-Unternehmen unter dem Einfluss der weltweiten Pandemie im Geschäftsjahr 2019/2020 Umsatz-Rückgänge zu verzeichnen hatte, freut sich „El Puente“ nun über eine Trendwende. Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte das Nordstemmer Unternehmen einen Umsatz von über zehn Millionen Euro verzeichnen. Weiterhin baute „El Puente“ sein Engagement im Bereich des Klimaschutzes mit einem ehrgeizigen Projekt weiter aus.

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2021/ 2022 erzielte das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von über fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit lag dieser bei über 10 215 000 Euro. Von diesen Steigerungen profitieren direkt die 120 Handelspartner in 40 verschiedenen Ländern der Erde. „Und genau darum sind die Kennzahlen für uns wichtig. Die Umsätze verbessern ganz konkret das Leben von Menschen im Globalen Süden“, so Jette Ladiges, Geschäftsführerin von „El Puente“. Der Aufwärtstrend betrifft alle Produktgruppen des Unternehmens: Kaffee, Kunsthandwerk und Lebensmittel.

Die Handelspartner im globalen Süden würden den Klimawandel bereits seit Jahren deutlich spüren. Und dass, obwohl nicht sie, sondern die Industrieländer für einen Großteil der weltweiten CO2- Emissionen verantwortlich sind. Für „El Puente“ ein wichtiger Grund, seine Unternehmensverantwortung wahrzunehmen und das eigene Nachhaltigkeits-Engagement auszuweiten. Im vergangenen Geschäftsjahr ist es „El Puente“ gelungen, ein ehrgeiziges Projekt umzusetzen: Das gesamte Kaffeesortiment ist jetzt klimaneutral. 20 verschiedene Fair-Trade-Kaffees aus 15 Ländern sind vom Feld bis in die Tüte CO2-neutral.

Am Standort in Nordstemmen setzt „El Puente“ bereits zahlreiche Umweltschutz-Maßnahmen um, wie die Nutzung einer eigenen Photovoltaikanlage, eine Regenwasser- nutzungsanlage sowie einer Solarthermie-Anlage. Durch eine Biogasanlage in der Nachbarschaftsgemeinschaft mit anderen Unternehmen nutzt das Unternehmen die Rest- beziehungsweise Abwärme. Zudem erfolgt der Versand der Pakete plastikfrei. Trotz all dieser Maßnahmen verursacht „El Puente“ Emissionen, die derzeit nicht vermieden werden können. Für diese leistet das Unternehmen Ausgleichszahlungen und unterstützt damit Klimaschutzprojekte in Tansania und Ruanda. 

Auch interessant

Kommentare