Ein Höhepunkt: Viele Ehrungen beim Nordstemmer Blasorchester

„Unser Verein liegt uns allen am Herzen“

Nordstemmen – Die Freude war groß, als die Mitglieder des Blasorchesters Nordstemmen sich am vergangenen Sonnabendnachmittag bei ihrer Mitgliederversammlung nach langer Zeit zum ersten Mal wiedersahen. Diese fand in einem ungewohnten Rahmen statt: Die Musiker trafen sich diesmal nicht im Feuerwehrgerätehaus, sondern aus Platzgründen im großen Saal des Gasthofs „Deutsches Haus“.

Trotz der streng einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregelungen überwiegt bei den Mitgliedern des Nordstemmer Blasorchesters die Wiedersehensfreude. Rund fünf Monate dauert die gezwungene Probenpause nun an. Wann man den Orchesterbetrieb wieder vollständig aufnehmen werde, ist ungewiss.

Die Stimmung im Saal war trotz der ungewohnten Umstände ausgelassen, in gewohnt souveräner Art führte Vorsitzender Gerald Manneck durch die Veranstaltung. Gemeindebürgermeisterin Nicole Dombrowski besuchte die traditionelle Veranstaltung des Blasorchesters in diesem Jahr zum ersten Mal. Sie überbrachte die Grüße der Gemeinde und lobte den Beitrag, den das Blasorchester unter anderem mit seinen Videos für das kulturelle Leben in Nordstemmen leiste. Mit seinem Engagement und Einfallsreichtum schaffe es der Verein, auch andere zu motivieren, deren Vereinsleben durch Corona ebenfalls stark beeinflusst ist. 

Einen Höhepunkt der Sitzung bildeten die zahlreichen Ehrungen, die der Verein zur Entlastung des Kreismusikverbandes in diesem Jahr in Eigenregie durchführte. Dies diente auch dazu, „die Personenzahl nicht unnötig zu vergrößern“, wie der Zweite Vorsitzende Thorsten Dill erklärte, der die Ehrungen vornahm. Christopher Schmidt, Phillip Kurlbaum, Christian von Palubicki und Marilena Matzke waren alle Mitglieder einer Jugendgruppe, die im Jahr 2001 gestartet wurde. Dieser Gruppenzusammenhalt war es wohl, der dazu geführt hat, dass alle vier bis heute aktiv im Blasorchester Nordstemmen tätig sind. Für ihre 20-jährige aktive Tätigkeit wurden die vier anwesenden Musiker sowie Maike Schaper, Henning Matzke und Martin Fricke in Abwesenheit mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Seit bereits 40 Jahren ist Doris Manneck im Blasorchester Nordstemmen und drei weiteren Vereinen aktiv tätig. Für ihre Verdienste und ihr Engagement wurde sie mit der Ehrennadel in Gold mit Urkunde ausgezeichnet. Eine besondere Ehre wurde Uwe Matthies zuteil: Ihm wurde die Ehrennadel in Diamant für 50 Jahre aktive Tätigkeit verliehen, eine Leistung, die von der Versammlung mit kräftigem Beifall honoriert wurde 

Rubriklistenbild: © Katja Hormann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare