1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Auffällige Grabmale

Erstellt:

Kommentare

Eine Skulptur als Grabmal: Friedhofsbeauftragter Rolf Müller (l.) und Pastor Kay Oppermann weisen auf ein Werk des Nordstemmer Bildhauers Donato Diez.
Eine Skulptur als Grabmal: Friedhofsbeauftragter Rolf Müller (l.) und Pastor Kay Oppermann weisen auf ein Werk des Nordstemmer Bildhauers Donato Diez. © Burkhard Schirdewahn

Nordstemmen – Auf dem Nordstemmer Friedhof fällt dem Betrachter die Vielzahl von schmalen, hohen Grabsteinen ins Auge, wie man es woanders nicht kennt. Was hat es mit diesen Stelen auf sich? Darauf die Antwort zu finden, das ist der LDZ einen Besuch wert, und beim Rundgang gemeinsam mit Pastor Kay Oppermann und dem Friedhofsbeauftragten Rolf Müller entdecken wir mancherlei Plätze, die ein Innehalten lohnen.

Mit 2 350 Gemeindegliedern gehört St. Johannis in Nordstemmen zu den größeren Kirchengemeinden. Das Gotteshaus, dessen wehrhafter Turm noch aus dem Mittelalter stammt, liegt am Ortsrand und bildet mit dem Friedhof eine Gesamtanlage. Etwa 1 500 Grabstellen verteilen sich auf die Fläche von rund zwei Hektar. Eine Friedhofskapelle gibt es erst seit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Stelen sind Bestandteil einer „Paketlösung“. Die Kirchengemeinde bietet eine Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten der Erd- oder Feuerbestattung, darunter das Rasenwahlgrab mit Teilpflege. Dabei verbleibt eine kleine Teilfläche zur persönlichen Gestaltung, aber nur so lange die Nutzungsberechtigten dies wollen und können. bs

Auch interessant

Kommentare