Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Klein Escherde

Droht das Osterfeuer-Aus?

+
Das Kommando nach der Neuwahl (von links): Simon Dillmann, Stefan Reichert, Stephan Mainka (ehemaliger stellvertretender Ortsbrandmeister), Hendrik Stosch, Stephanie Moyzeschewitz, Henning Markwort, Jasmin Mainka und Uwe Funk.

Klein Escherde – Neben Wahlen, Ehrungen und Beförderungen wurde ein Ärgernis bei der Jahreshauptversammlung der Ortswehr Klein Escherde angesprochen. Das Osterfeuer steht auf der Kippe. Neben Strauchschnitt wurde diverser Unrat angeliefert. Die Konsequenz: Der Platz steht nicht mehr zur Verfügung.

Zwar hat der Förderverein einen neuen Platz für 2020 gefunden, gleichwohl bleibt die Zukunft des Osterfeuers unter Regie der Ehrenamtlichen offen. Ortsbrandmeister Hendrik Stosch kündigte an, dass in diesem Jahr eigenmächtig und unbeaufsichtigt angeliefertes Material für den Verursacher kostenpflichtig entsorgt werden soll. Er warnte: „Beobachtet werden dabei übrigens mehr Menschen, als sie es denken.“ Sollte es mit der Einhaltung der Regeln nicht klappen, droht der Traditionsveranstaltung das Aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare