Förderer der Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg wählen Stephan Mauska zum Vorsitzenden

Blauröcke heben Verein aus der Taufe

Neuer Verein, neues Logo und neuer Vorstand: Vorsitzender Stephan Mauska (von links), Bernd Beyer, Jan Riechelmann, Welf Gehrke und Joachim Mauska führen den Feuerwehr-Förderverein durch die ersten drei Jahre. Foto: Appel

ADENSEN Adensen und Hallerburg sind seit Freitagabend um einen Verein reicher: Nach ausgiebiger Vorbereitung haben 37 Mitglieder und Förderer der Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg den örtlichen Feuerwehr-Förderverein aus der Taufe gehoben.

„Mehr oder minder“ habe nicht zuletzt die Verwaltung der Gemeinde Nordstemmen den Brandschützern nahegelegt, einen solchen Förderverein ins Leben zu rufen, begründete Ortsbrandmeister Jan Riechelmann zu Beginn der Versammlung in der Rolf-Gehrke-Halle. Kern des Gedankens ist, dass ein Förderverein sowohl rechtlich als auch finanziell mehr Möglichkeiten als eine Ortsfeuerwehr habe. „Vor allem im Bezug auf die Kasse soll alles rechtlich einwandfrei geregelt sein“, so Riechelmann.

Und damit auch die Vereinsgründung auf rechtlich einwandfreien Füßen steht, nahmen sich die potenziellen Vereinsmitglieder auch reichlich Zeit, den vom Kommando vorbereiteten Satzungsentwurf zu überarbeiten – und schließlich zu verabschieden. Zweck des Vereins ist demnach, „die Feuerwehrarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Nordstemmen, Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg einschließlich der Jugendfeuerwehr und des Musikzuges, zu fördern“. Dass der Musikzug mit aufgeführt ist, beruhe darauf, dass dieser lediglich ruht und nicht aufgelöst ist, erläuterte Riechelmann. Mit eine wesentliche Aufgabe des Vereins ist, als Ausrichter oder Unterstützer Veranstaltungen wie etwa das Osterfeuer, den Laternenumzug, Tage der offenen Tür, Zeltlager, Kameradschaftsabende, Feuerwehrfeste, Wettkämpfe und ähnliches auf die Beine zu stellen. Ohne größere Probleme fand sich schnell ein fünfköpfiges Vorstandsteam, das den jungen Verein zunächst durch die kommenden drei Jahre führen wird. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Stephan Mauska wurde einstimmig als Vorsitzender ins Amt gehoben. Seine erste Amtshandlung war, Riechelmann als seinen Stellvertreter, Bernd Beyer als Schriftführer, Welf Gehrke als Kassenwart und Joachim Mauska als Beisitzer (alle einstimmig, en bloc gewählt) an seiner Seite zu begrüßen. Es folgte die flotte Entscheidung der Vereinsgründer in Sachen Vereinslogo.

Mitglieder erwünscht

Mauska dankte abschließend für die Wahl und das Vertrauen in die Führungscrew. Alle aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr würden automatisch, sofern kein Einspruch kommt, in den Förderverein übertragen. Er gab bekannt, dass vorgesehen sei, die Beförderungen und Ehrungen stets im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fördervereins durchzuführen. Wahlen der Ortswehrführung sind jedoch künftig Gegenstand einer Dienstversammlung.

„Die Werbung für passive und aktive Mitglieder kann gern weiterlaufen“, rührte Beyer abschließend nochmal die Werbetrommel für den jüngsten Verein in Adensen und Hallerburg und sein Anliegen, den Helfern zu helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare