Dieter Mahsarski hofft auf möglichst viele Ehrenamtliche

Spurensucher für rund 100 Biberkartiere gesucht

Zwei Biberreviere sind bisher in der Gemeinde Nordstemmen  bekannt. Hinweise auf ein Zuhause der Nager gibt es jetzt auch an der Haller.
+
Zwei Biberreviere sind bisher in der Gemeinde Nordstemmen bekannt. Hinweise auf ein Zuhause der Nager gibt es jetzt auch an der Haller.

Nordstemmen / Hildesheim – Am Freitag, 15. Januar, bietet der Nabu eine Online-Schulung an, um weitere Biberkartierer auszubilden.

Um möglichst viele der über 100 Kartiergebiete im Landkreis Hildesheim und der Region Hannover besetzen zu können, hofft Biber-beauftragter Dieter Mahsarski aus Heyersum auf eine große Teilnehmerzahl bei der zweiten Online-Schulung des Nabu. Die Kartierungen starten ab morgen, bis März erfolgt der zweite Durchgang. Die Daten werden schließlich auf einer virtuellen Plattform gesammelt, um später Rückschlüsse auf das Vorkommen der Nager geben zu können.

In der Gemeinde Nordstemmen gibt es bisher zwei Reviere bei Rössing. Hinweise auf den Biber gibt es auch an der Haller vor Adensen. „Wir werden uns diesen Bereich angucken“, sagt der Biberbeauftragte aus Heyersum, der Kartierabschnitte in Gronau, Nordstemmen und Hannover übernehmen wird. „Alle Kartierabschnitte werden wir nicht besetzen können“, bedauert er. Hierfür mangelt es einfach an Ehrenamtlichen.

Interessierte können sich noch anmelden

Anmeldungen für die Online-Schulung nimmt Sabrina Schmidt per E-Mail an sabrina.schmidt@nabu-laatzen.de entgegen. Informationen zu technischen Anforderungen und einen Link zur Einwahl erhalten alle Biberfreunde mit ihrer Anmeldung ebenfalls per E-Mail zurück. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare