Leitungsarbeiten für Stellwerk hatten erhebliche Auswirkungen auf Pendler

Barnten ist von Baustellen geplagt

Daniel Bartsch-Romanovski lässt die vergangenen Wochen ohne die S-Bahn Revue passieren: „Wenn ich der Landesnahverkehrsgesellschaft hier eine Schulnote vergeben müsste, wäre es eine glatte Fünf.“
+
Daniel Bartsch-Romanovski lässt die vergangenen Wochen ohne die S-Bahn Revue passieren: „Wenn ich der Landesnahverkehrsgesellschaft hier eine Schulnote vergeben müsste, wäre es eine glatte Fünf.“

Barnten – Regelrecht gebeutelt ist Barnten derzeit: Baustelle für Baustelle belastet den Ort und strapaziert die Geduld der Bürger. Welche Auswirkungen die letzte Baustelle hatte, schildert Daniel Bartsch-Romanovski, der täglich mit der Bahn zur Arbeit nach Hannover pendelt. 

Nachdem der Bahnübergang modernisiert wurde, mussten zuletzt Elektroleitungen am Stellwerk verlegt werden. Dies hatte zur Folge, dass die S-Bahn weit mehr als einen Monat lang nicht durch Barnten fahren konnte. Für Ersatz wurde gesorgt: Der „Erixx“ sollte am Bahnhaltepunkt in Barnten einen Stopp einlegen. Aber: „Wenn ich der Landesnahverkehrsgesellschaft hier eine Schulnote vergeben müsste, wäre es eine glatte Fünf“, ärgert sich der Barntener über „wirklich horrende Zugausfälle“. 

Aktuell belastet den Ort die Baustelle am Ortseingang in Barnten. Die Fahrbahn ist gesperrt. Wer nach Barnten möchte, muss die Zufahrt zwischen Giften und Rössing nehmen. Verkehrsteilnehmer müssten hier Geduld beweisen, wie Daniel Bartsch-Romanovski von langen Staus und so manches Mal 15-minütigen Wartezeiten aufgrund der Bahnschranke berichtet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare