1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

„Lotte“ ist neues Mitglied der Schulgemeinschaft

Erstellt:

Von: Jennifer Klein

Kommentare

Freuen sich sehr über die Anwesenheit des neuen tierischen Begleiters: Lehrer Martin Nachtigall mit seiner Klasse 3c und Schulhund „Lotte“.
Freuen sich sehr über die Anwesenheit des neuen tierischen Begleiters: Lehrer Martin Nachtigall mit seiner Klasse 3c und Schulhund „Lotte“. © Katja Hormann

Nordstemmen – Die Asternschule ist auf den Hund gekommen: Seit kurzem unterstützt Schulhündin „Lotte“ Lehrer Martin Nachtigall beim Unterricht mit seiner Klasse 3c. Damit folgt die Grundschule einem Konzept, das oft an Förderschulen Verwendung findet, weiß Schulleiterin Tanja Wedekin. 

Montags kommt der zweijährige Golden Retriever mit zur Schule und ist beim Klassenunterricht dabei, wird teils auch in den Unterricht eingebunden. Selbst, wenn die Hündin nur entspannt auf ihrer Decke liegt und den Worten ihres „Herrchens“ lauscht, hat sie Einfluss auf die Kinder: Ihre Anwesenheit beruhigt die Schüler. Sie wissen dann, dass sie nicht laut sein oder rennen dürfen.

Nicht nur im Klassenverbund kommt „Lotte“ zum Einsatz, bei sogenannten „Schulhundstunden“ ist die volle Aufmerksamkeit aller Beteiligten gefordert: Dann geht Nachtigall mit seiner Hündin und zwei bis vier Kindern raus, die entweder im Unterricht besonders unruhig oder außergewöhnlich still sind oder die sich eine Belohnung verdient haben. Oft sind es Kinder, die keine klaren Signale aussenden und sich deshalb gegenüber anderen – zum Beispiel beim Spielen auf dem Schulhof – nicht wirklich behaupten können.

Das gemeinsame Training fördert die eigene Körperwahrnehmung, stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder und hilft ihnen dabei, Ängste und Hemmungen abzubauen. Sie lernen eine deutliche Körpersprache, denn „Lotte“ reagiert nur dann, wenn man ihr klare Anweisungen gibt – dieser Umstand macht Martin Nachtigall besonders stolz auf seine vierbeinige Gefährtin.

Auch interessant

Kommentare