Argentum Nordstemmen: Neubau unterkellert / Keine Corona-Einschränkungen

Das Fachwerkhaus von 1841 hat „nasse Füße“

+
Arbeiten am Nordstemmer Argentum nehmen Fahrt auf: Der Rohbau des Kellergeschosses ist fertiggestellt, die ersten Wände des Erdgeschosses stehen auch schon.

Nordstemmen – Wer die Arbeiten des Nordstemmer Argentums an der Brunnenstraße verfolgt, bekommt immer mehr zu sehen. Der Rohbau des Kellergeschosses ist inzwischen fertiggestellt, die ersten Wände im Erdgeschoss wurden ebenfalls bereits eingezogen. „Nachdem uns der recht feuchte Februar ein wenig Zeit gekostet hat, geht es nun mit großen Schritten voran“, berichtet Projektleiter Stefan Mai von der Kreiswohnbaugesellschaft Hildesheim (Kwg) beim Rundgang auf der Baustelle. Im  Erdgeschoss des denkmalgeschützten Fachwerkhauses von 1841 wird indes derzeit der Boden ausgeräumt. Es soll dann eine kleine Betonsohle reingegossen werden und die Schwellen höher gelegt werden, damit künftig keine Feuchtigkeit mehr in den Boden eindringen kann, erläutert Mai. Denn derzeit habe das Haus "nasse Füße". 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare