Kreisverband Alfeld lässt Umsetzung im Argentum prüfen

DRK denkt in Richtung Tagespflege

Argentum Nordstemmen Fachwerkhaus
+
Den ursprünglichen Planungen zufolge sollte das Fachwerkhaus ein Café beherbergen: Diese Idee scheint beim DRK-Kreisverband Alfeld nicht die favorisierte zu sein. Derzeit werden andere Optionen geprüft.

Nordstemmen – Weder Schneeregen noch Kälte stoppen die Arbeiten am Argentum: Die Fertigstellung der Wohnungen des Argentums verläuft nach Aussage der Kreiswohnbaugesellschaft (KWG) nach Plan. Vermutlich im Juli könnte die Übergabe der 19 barrierefreien Zwei- bis Dreizimmerwohnungen an die Mieter erfolgen. Ob dann allerdings auch das Fachwerkhaus bereits mit Leben gefüllt wird, ist noch unklar. 

Denn während der Bau des Argentums voll in der Spur ist, gibt es hinsichtlich des Betriebs des im Fachwerkhaus vorgesehenen Cafés wohl einen Richtungswechsel. „Wir haben die Idee, dort eine Tagespflege zu etablieren“, verrät Mario Eißing, Geschäftsleiter des DRK-Kreisverbands Alfeld, dass es bereits entsprechende Vorgespräche hierzu gab und inzwischen Unterlagen wie beispielsweise Pläne und Konzept bei Sozialhilfeträger und Heimaufsicht (beide beim Landkreis Hildesheim angesiedelt) sowie beim Verband der Ersatzkassen zur Prüfung vorliegen. Nun wartet der DRK-Kreisverband als Reaktion auf diese Unterlagen auf ein Signal, wie viele Plätze möglich sein könnten. „Erst wenn wir wissen, wie viele Plätze wir anbieten könnten, wird klar, ob eine Tagespflege wirtschaftlich interessant ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare