1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Adenser liegen im Trend

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Simone Alborn, Monika von Palubicki, Irene Hinrichs, Renate Mosch, Renate Mundt und Doris Lohrberg (von links) sitzen im Jugendraum in Adensen gemütlich zusammen, nähen, stricken, häkeln und plaudern. Foto: Hüsing
Simone Alborn, Monika von Palubicki, Irene Hinrichs, Renate Mosch, Renate Mundt und Doris Lohrberg (von links) sitzen im Jugendraum in Adensen gemütlich zusammen, nähen, stricken, häkeln und plaudern. Foto: Hüsing

ADENSEN Patchwork-Arbeiten, Genähtes, Gestricktes oder auch Gebasteltes: Handarbeitsbegeisterten sind in ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Einige Adenserinnen haben jetzt genug davon, alleine strickend vor dem Fernseher zu sitzen und bieten ab sofort donnerstags einen Kreativ-Treff im Jugendraum an.

Ob Stoff, Wolle, Papier oder Pappe: Auf dem Tisch liegen allerlei Materialien zum Basteln bereit. Während Doris Lohrberg an einer Patchwork-Decke arbeitet, häkelt Monika von Palubicki einen Kissenbezug und Irene Hinrichs überlegt, welche Tasche sie als nächstes näht. „Es liegt im Trend, sich zum Handarbeiten zu treffen“, hat sich Monika von Palubicki mit ihren Mitstreiterinnen entschieden, einen Kreativ-Treff ins Leben zu rufen. „Jeder macht, was er möchte. Niemand wird ausgegrenzt. Auch jemand, der nur mal schauen möchte, was es so gibt, ist bei uns gerne gesehen“, macht Irene Hinrichs allen Interessierten Mut, einfach donnerstags vorbeizuschauen. Die Damen würden sich auch freuen, Tipps und ihre Erfahrungen an Mitstreiter oder Anfänger weitergeben zu können.

Bislang hat auch in Adensen jeder zu Hause für sich gewerkelt, doch in der Runde macht es mehr Spaß. „Ich komme nächste Woche wieder“, verspricht Renate Mosch, die beim ersten Treffen nur schaut, was es so für Möglichkeiten gibt. Einzelstück an Einzelstück näht Doris Lohrberg eine Patchwork-Decke. „Ich habe meine Nähmaschine heute zu Hause gelassen. Dieses Kleine schaffe ich auch per Hand, Kleidung nähe ich lieber mit der Maschine“, erzählt sie. Auch früher habe sie schon gerne an Nähkreisen teilgenommen, doch inzwischen ist es ihr zu weit, dafür extra nach Hannover oder Langenhagen zu fahren.

Umso gelegener kommt es auch ihr, zukünftig in Adensen beim Kreativ-Treff auf Gleichgesinnte zu stoßen. Donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr ist der Treff erst einmal angesetzt. Doch auch, wer dann keine Zeit hat, kann unter der Telefonnummer 05044/882811 auf einen Anrufbeantworter Terminwünsche sprechen oder sich über die Mailadresse kreativ.treff.adensen@web.de an die Organisatorinnen wenden.

Auch interessant

Kommentare