1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Landkreis Northeim

„Wilde Pferde und Ur(ige) Rinder“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit etwas Glück haben die Exkursionsteilnehmer Gelegenheit, mit Christine Helms die Weidetiere im Hutewald zu beobachten.
Mit etwas Glück haben die Exkursionsteilnehmer Gelegenheit, mit Waldpädagogin Christine Helms die Weidetiere im Hutewald zu beobachten. © Naturpark Solling-Vogler

Region – Die erste Führung mit dem Titel „Wilde Pferde und Ur(ige) Rinder“ im Rahmen des Programms „Faszination Natur 2022“ findet am Sonntag, 1. Mai, um 10 Uhr statt. Bei dem etwa zweieinhalb- bis dreistündigen Rundgang unternehmen die Teilnehmenden mit Waldpädagogin Christine Helms eine Zeitreise vom Mittelalter bis in die heutige Form der Waldnutzung im Hutewald Solling der Niedersächsischen Landesforsten. Mit etwas Glück sehen sie die Exmoorponys und Heckrinder, die bereits seit über 20 Jahren am Schloss Nienover im Reiherbachtal mit Hufen und Zähnen für Naturschutz und Landschaftspflege sorgen.

Treffpunkt ist am Parkplatz unterhalb des Schlosses Nienover an der Wassermühle zwischen Amelith und Polier, L 551, Beschilderung Richtung Hutewaldprojekt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen bitte per E-Mail an christine.helms@web.de oder telefonisch unter 05531/140392. Weitere Termine sind für den 5. Juni, 3. Juli und den 16. Oktober ebenfalls ab 10 Uhr geplant. Am Sonntag, 28. August (Tag des Auerochsen), findet die Führung um 15 Uhr statt. Am Sonntag, 18. September, findet die Führung „Die Neue Hute entsteht“ (sie wurde um eine Woche vorverlegt) unter der Leitung des Projektleiters Johannes Thiery statt.

Im Jahr 2015 wurde der Hutewald um 44 Hektar erweitert. Vorgestellt werden der Einfluss der Tiere in die Landschaftsentwicklung sowie der aktuelle Zustand und die Ziele. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz zum Hutewald an der B 241 nahe der Ruine Winnefelder Kirche. Anmeldungen bitte per E-Mail an johannes.thiery@gmail.com oder unter 0170/9214641. „Da wir uns auch abseits der Wege aufhalten, ist bei den Führungen festes Schuhwerk unbedingt erforderlich“, heißt es. „Hunde haben im Hutewald leider keinen Zutritt. Die Gebühren betragen für Erwachsene vier Euro und für Kinder zwei Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gelten die allgemein bekannten Abstandsregeln, bitte bringen Sie Ihren Mund-/Nasenschutz mit!“

Auch interessant

Kommentare