Zehn Anzeigenverfahren im Landkreis Northeim eingeleitet

Verstöße gegen die Corona-Verordnung

Polizeiauto
+
Symbolbild.

Landkreis Northeim – Beamte der Northeimer Polizei haben in dieser Woche wieder mehrere Verstöße gegen die niedersächsische Corona-Verordnung festgestellt. Sowohl nach Hinweisen aus der Bevölkerung als auch aufgrund von eigenen Feststellungen sind im Laufe der Woche zehn Ordnungswidrigkeitenanzeigen im Landkreis eingeleitet worden.

Ein 58-jähriger Mann aus Einbeck betragt am 14. Februar gegen 16.15 Uhr ohne den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz den Innenraum einer Northeimer Tankstelle.

Auf dem McDonald‘s-Parkplatz in Nörten-Hardenberg fand am 15. Februar gegen 1.50 Uhr ein Treffen von drei heranwachsenden Personen aus drei unterschiedlichen Haushalten statt.

Am 17. Februar wurden gegen 18.15 Uhr drei Personen aus drei unterschiedlichen Haushalten in einer Wohnung in Northeim angetroffen. Ebenfalls drei Personen aus drei Haushalten befanden sich am 18. Februar gegen 22.15 Uhr gemeinsam in einer Wohnung in Nörten-Hardenberg.

In allen Fällen wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und ermahnende Gespräche geführt. In diesem Zusammenhang ergeht ein Appell zur Einhaltung der aktuellen Regelungen an die Bürger des Landkreises Northeim. Trotz der sinkenden Infektionszahlen und eines vergleichsweise geringen Inzidenzwerts gelte es weiterhin, die bestehenden Regelungen einzuhalten, um ein erneutes Ansteigen der Infektionen zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare