U-Boot und Einrad

+
Die Grundschulkapitänin steuert ihr U-Boot sicher durch den Neujahrsempfang.

USLAR (rh) - Der Ablauf eines Neujahrsempfangs ist im Grunde fast überall ähnlich. Der Hauptverwaltungsbeamte hält Rück-und Ausblick, gegebenenfalls gefolgt von verschiedenen Grußworten. Der Neujahrsempfang der Stadt Uslar und des Stadtjugendringes, der am Samstag in Schönhagen stattfand, folgte einer anderen Regie. Im Fokus stand das Rahmenprogramm, gestaltet von den Schönhäger Vereinen und der Grundschule.

Den Gästen wurde ein unterhaltsamer Nachmittag geboten. Circa 400 Teilnehmer konnte Bürgermeister Torsten Bauer in der Mehrzweckhalle begrüßen. Die Organisation vor Ort hatte der Förderverein für Sport und Kultur übernommen, für die Verkehrsregelung sorgte die Freiwillige Feuerwehr. Für die musikalische Umrahmung waren Tatjana Vetter und Hans-Georg Gloger vom Gitarren- und Klavierinstituts zuständig. Heike Fischer, Vorsitzende des Fördervereins, begrüßte die Gäste und führte durch den abwechslungsreichen Nachmittag. Den Auftakt bildete das Jugendorchester unter der Leitung von Tammo Wüsthoff. Im Anschluss an die Darbietung wurden Elke Busch und Silke Utermöhle ausgezeichnet, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement maßgeblich zum Aufbau des Jugendorchesters bei­getragen haben. Weiterhin werden hier aktive Mitspieler gesucht, damit das Orchester nicht personell in seiner Existenz gefährdet wird. Anschließend betrat der Chor der Grundschulen Schönhagen/Solingen unter temperamentvoller Leitung von Musiklehrer Wassili (Willi) Geiger die Bühne. Höhepunkt der Darbietung war der „Einlauf“ eines gelben U-Bootes zu den Klängen von Yellow Submarine, das, gesteuert von seinem Grundschulkapitän, abwechselnd auf- und untertauchte. Nicole Wilksch, die Bürgermeisterin von Schönhagen, richtet ein Grußwort an die Gäste und wies auf eine besondere Veranstaltung im März hin. Dabei wird für jedes in den vergangenen fünf Jahren geborene Kind der Ortschaft eine namentlich zugeordneter Apfelbaum gepflanzt. Die Choreographie der Einradgruppe des TSV Schönhagen unter Leitung von Birgit Heimann sorgte für besondere Unterhaltung. Spektakulär war das Seilspringen mit dem Einrad, allein, synchron zu zweit oder zu dritt. Anschließend berichtet Susanne Schulz als Vorsitzende des Stadtjugendringes über dessen Arbeit und den personellen Neubeginn im vergangenen Jahr. Abgeschlossen wurde das Programm mit Joyful Singing, dem Gospelchor des Gesangvereins Schönhagen unter Leitung von Frank Pape. Abschließend begrüßte Bauer die Mitbürger sowie die Vertreter des gesamten öffentlichen Lebens der Stadt Uslar und wünschte alles Gute für das neue Jahr. Ausführlich ließ Bauer 2017 Revue passieren. Er dankte allen Beteiligten, die zum Vorankommen der Kommune beigetragen haben. Besonders würdige Bauer das vielfältige ehrenamtliche Engagement, ohne das ein Gemeinwesen nicht funktioniert. Unabhängig davon begann das Jahr in Uslar mit einer Hiobsbotschaft. Bei der Demag ist der Abbau von 100 Arbeitsplätzen geplant und damit ist die Zukunft des Unternehmens in Uslar insgesamt ungewiss. Bauer sicherte den Beschäftigten die volle Unterstützung von Rat und Verwaltung zu und erläuterte das weitere Vorgehen. Zum Ende der Veranstaltung konnten sich die Bürger mit den Vertretern des öffentlichen Lebens austauschen.

Neujahrsempfang Uslar

Neujahrsempfang Uslar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare