„Vox Organi“ XL: Vier Veranstaltungen an drei Tagen

Über die Leine in den Solling und zurück

Gastiert am 25. Juni in Göttingen: Emmanuel Hocdé.
+
Gastiert am 25. Juni in Göttingen: Emmanuel Hocdé.

Region – Eine Woche nach der diesjährigen Festival-„Halbzeit“ nimmt das internationale Orgelfestival „Vox Organi“ Kurs auf ein besonders reichhaltiges Wochenend-Programm. Es beginnt mit einer Orgelandacht in Göttingen, wo man einen namhaften Gast aus Frankreich willkommen heißen wird: Emmanuel Hocdé gastiert am Freitag, 25. Juni, um 18 Uhr in St. Jacobi.

Der vielfach ausgezeichnete Solist studierte bei Berühmtheiten der französischen Orgelszene wie Gaston Litaize und Olivier Latry. Im Jahr 2002 gewann er den sehr renommierten internationalen Orgelwettbewerb in Chartres. Emanuel Hocdé ist Organist an den Kirchen Saint Éloi und Saint-Denys du Saint-Sacrement in Paris sowie Orgelprofessor an verschiedenen Hochschulen, unter anderem in Mantes-La-Jolie und Laval. Auf seinem Programm stehen Werke von Bach, Liszt und Fauchard. Liturg des Abends ist Hendrik Munsonius. Wie immer, bittet die Gemeinde St. Jacobi um kostenlose Ticketreservierung, jeweils von Montag vor der Andacht bis Freitag, 11.30 unter https://www.jesaja.org/org/goettingen/jacobikirche. Auch ein spontaner Besuch ist möglich, wenn es noch freie Plätze gibt.

Leineaufwärts nach Elze geht es am folgenden Sonnabend, 26. Juni. In der Peter-und-Paul-Kirche gastiert um 18 Uhr Ulfert Smidt zu einer Orgelvesper. Er ist Organist der Marktkirche Hannover und künstlerischer Leiter der dortigen internationalen Orgelkonzerte. Regelmäßigen Festival-Besucherinnen und -Besuchern ist er bereits ein Begriff. Werke von Bach und Rheinberger stehen auf dem Programm seines Gastspiels im Rahmen von „Vox Organi“. Liturg dieses Abends ist der „geistliche Hausherr“ an Peter-und-Paul, Superintendent Christian Castel.

Einen Doppelkonzert-Sonntag mit Stationen im Solling und im Leinetal gibt es am 27. Juni 2021. In der Lutherkirche Schönhagen spielt um 11.15 Uhr Marcell Fladerer-Armbrecht, Domorganist und Kantor am Brandenburger Dom St. Peter und Paul, eine Orgelmatinee mit Werken von Bach, Mendelssohn, Morandi und anderen. Er war ebenfalls bereits bei „Vox Organi“ zu Gast. Neben seiner Tätigkeit am Dom ist er Leiter des überregionalen Brandenburger Motettenchors und des Kirchenmusikalischen Ausbildungszentrums Brandenburg an der Havel der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz. Sein Programm beginnt direkt im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst mit Pastor Carsten Schiller

Am Abend des 27. Juni reist das Festival nach Stöckheim. In der St. Martini-Kirche ist Bernd Eberhardt, Kantor und Organist an St. Johannis Göttingen, Solist einer Orgelandacht, die um 18 Uhr beginnt. Neben seiner Tätigkeit als konzertierender Organist, die ihn regelmäßig in deutsche Städte und ins Ausland führt, ist er in den vergangenen Jahren intensiv als Dirigent hervorgetreten. Für den Abschluss dieses „Vox Organi“ XL-Wochenendes hat er Werke von Bach, Mendelssohn und Gigout ausgesucht. Liturgin des Abends ist Pastorin Annegret Kröger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare