Zum Tod des Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann

Trauer und Bestürzung auch in Bad Gandersheim

Franziska Schwarz und Thomas Oppermann
+
Empfang am 29. Juni 2018: Thomas Oppermann trägt sich ins „Goldene Buch der Stadt“ Bad Gandersheim ein.

Bad Gandersheim – Der plötzliche Tod des langjährigen Bundestags- und Landtagsabgeordneten sowie aktuellen Bundestagsvizepräsidenten Thomas Oppermann (MdB) aus Göttingen hat auch bei der Stadt Bad Gandersheim Trauer und Bestürzung ausgelöst. Bürgermeisterin Franziska Schwarz würdigt den Verstorbenen als langjährigen Freund der Stadt und großen Förderer insbesondere der kulturellen Anliegen. Das Engagement Oppermanns für die Belange Bad Gandersheims war bereits während seiner Zeit als Niedersächsischer Minister für Kultur und Wissenschaft deutlich spürbar. Die Gandersheimer Domfestspiele, die Thomas Oppermann einst als Schüler des Einbecker Goethe-Gymnasiums erstmals besucht hatte, waren ihm ebenso ein besonderes Anliegen wie das Kulturzentrum Kloster Brunshausen. Den Domfestspielen ist Thomas Oppermann stets als Besucher treu geblieben – ebenso der Stadt und ihren Menschen. Gern nahm er die Gelegenheit wahr, hier Weggefährten und Begleiter zu treffen und einen Bummel durch die Altstadt zu genießen. Zuletzt wurde er offiziell am 29. Juni 2018 im Rathaus empfangen, wo er sich in seiner neuen Funktion als Bundestagsvizepräsident ins „Goldene Buch der Stadt“ eingetragen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare