Regionaler Erzeugerverband „Kostbares Südniedersachsen“ wächst

Südniedersachsentag in Imbshausen

+
Förderer von Sparkassen und Energieversorgern sowie Unterstützer des Erzeugerverbands „Kostbares Südniedersachsen“ beim Treffen im Schloss Imbshausen.

Der regionale Erzeugerverband „Kostbares Südniedersachsen“ hatte am Mittwoch Förderer von den regionalen Sparkassen und Energieversorgern sowie Vertreter von Stadt und Landkreis ins Schloss Imbshausen eingeladen.

Vorsitzender Siegfried Kappey stellte den Gästen die Arbeit des Erzeugerverbands vor. 2016 wurde der Verband mit 16 Mitgliedern gegründet, heute gehören ihm 176 Mitglieder an. Ziel sei es, die Wertschöpfung in der Region zu halten und Verbrauchern hochwertige und glaubwürdige Produkte aus ihrer Nähe anzubieten. Nur wer seine Produkte in Südniedersachsen herstellt oder, soweit möglich, für seine Waren Rohstoffe aus der Region verwendet, bekomme die „Glaubwürdigkeitsurkunde“ verliehen. In diesen Tagen wurde auch erstmals ein Restaurant aus Göttingen damit ausgezeichnet, erklärt Kappey, weitere sollen schon bald folgen. Sehr gut angenommen würden die ersten acht Regionalregale in den heimischen Supermärkten, die mit Produkten des Erzeugerverbands bestückt seien. Für 2020 seien weitere 15 bis 20 solcher Regale vorgesehen. „Wir sind als Kompetenzpartner im Handel anerkannt“, freut er sich. Wünschenswert sei, noch mehr Angebote, wie eine regionale Kiste zum Verschenken, anzubieten, das könne ein Selbstläufer sein. Nach den guten Erfahrungen und dem großen Zuspruch beim Südniedersachsentag in Waake 2018, soll es am 12. und 13. September eine Neuauflage auf dem Gutshof Imbshausen geben. Noch gelte es, eine kleine Finanzlücke zu stopfen, bevor man in die konkrete Planung gehen könne, erläutert Kappey. Von den benötigten 65.000 Euro habe man aber schon einen Großteil gedeckt. Uljana Grube, Dezernentin des Landkreises Northeim, und Jörg Dodenhöft, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Northeim, sagten Unterstützung zu. Hausherr Carl-Christian von Plate Freiherr von Stralenheim berichtete, dass die 1.000-Jahrfeier Imbshausen auf dem Gutshof eine „tolle Veranstaltung“ gewesen sei, der Ort hätte sich für eine solche Veranstaltung bewährt. Aus diesem Grund freue er sich auf die Südniedersachsentage: „Ich hoffe, dass es eine tosende Veranstaltung wird.“ Ebenfalls für das kommende Jahr in Aussicht gestellt hat Kappey eine Genussfahrt. Außerdem könnte er sich vorstellen, wenn weitere Gastronomiebetriebe ausgezeichnet werden, einen Genusskatalog herauszugeben. (rgy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare