Landkreis Northeim bietet kostenloses Mittagessen für Schulkinder an

Projekt „Kochkiste“ läuft weiter

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (l.) und Fachbereichsleiterin Sabine Lange.
+
Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (l.) und Fachbereichsleiterin Sabine Lange.

Landkreis Northeim – Auch nach den Osterferien liefert der Landkreis Northeim weiter „Kochkisten“ aus. Damit haben Kinder und Jugendliche aus Familien mit kleinem Einkommen die Möglichkeit, sich das Mittagessen zuhause selbst zuzubereiten. Da die Schulmensen geschlossen bleiben, bietet der Landkreis Northeim die von der Stadt Göttingen entwickelte „Kochkiste“ auch weiterhin an. Die Vorratsboxen enthalten Lebensmittel und Rezeptvorschläge, mit denen man abwechslungsreiche Mittagsmahlzeiten selbst kochen kann. Sie werden einmal pro Woche direkt zu den Familien nach Hause geliefert.

Auf diese Weise können im Landkreis Northeim derzeit mehr als 300 Kinder und Jugendliche regelmäßig mit einem adäquaten Ersatz für das warme Schulmittagessen versorgt werden. Außerdem ist auch immer genug Obst und Gemüse für eine gesunde und ausgewogene Ernährung dabei, was nicht zuletzt den Geldbeutel der Eltern entlastet. „Denn den Familien entstehen dafür selbst keine Kosten. Der Betrag von 25 Euro pro Kochkiste wird über das Bildungs- und Teilhabepaket vollständig aus Bundesmitteln finanziert. Das ergibt im Monat um die 100 Euro und macht sich vor allem bei Familien mit mehreren Kindern auf dem Konto bemerkbar“, erklärt Sabine Lange, Fachbereichsleiterin Soziale Leistungen. „Die Anzahl der Anmeldungen hat bereits nach kurzer Zeit die Erwartungen deutlich übertroffen. Das zeigt, wie wichtig dieses Angebot für viele Familien ist“, zieht Landrätin Astrid Klinkert-Kittel eine positive Zwischenbilanz. „Und gerade in Krisenzeiten sind wir gefordert, selbst die Initiative zu ergreifen und nicht abzuwarten, bis von höherer Stelle etwas vorgegeben wird. Der Erfolg der Kochkiste und die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt Göttingen sind dafür ein schöner Beweis.“ 

Trotz der guten Nachfrage sind noch Kochkisten verfügbar. Die Eltern von Kindern und Jugendlichen im Landkreis Northeim, die vor dem Lockdown am kostenlosen Mittagessen teilgenommen hatten, sollten sich daher im Jobcenter (Telefon 05551/98800-700; Jobcenter-Northeim@Jobcenter-ge.de) oder beim Fachbereich Soziale Leistungen (Telefon 05551/708-144; BuT@landkreis-northeim.de) melden. Die Familien, die bereits vor den Osterferien eine Kochkiste erhalten haben, werden ohne erneute Anmeldung automatisch weiter beliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare