Bund legt Sonderfonds auf / Kühne im Gespräch mit Domfestspielen

„Neustart Kultur muss jetzt gelingen!“

Thomas Groß, Dr. Roy Kühne und Achim Lenz.
+
Tauschen sich regelmäßig zur Situation für Theatermacher aus (von links): Thomas Groß, Dr. Roy Kühne und Achim Lenz.

Bad Gandersheim/Region – „Finanzielle Absicherung ist für nahezu alle Akteure in der Kulturbranche aktuell die größte Sorge“ – dieses Fazit zieht Bundestagsabgeordneter Dr. Roy Kühne aus Gesprächen mit Kulturschaffenden in der Region. Der Bund reagiert auf diese Situation und legt einen Kulturfonds mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro auf. „Ich mache mich dafür stark, dass dieses Geld auch in unsere Region fließt“, so Kühne.

Das Bundeskabinett hat mit dem größten Kultur-Sonderfonds seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eine Möglichkeit geschaffen, den Veranstaltern die aktuell größte Sorge zu nehmen. „Corona sorgt weiterhin, beispielsweise in der Theaterlandschaft, für Verunsicherung sowohl bei den Schauspielern als auch bei den Veranstaltern als Arbeitgeber. Bedingt durch Corona und die damit geringeren Platzkapazitäten, ist vollkommen klar, dass die Wirtschaftlichkeit von Kulturveranstaltungen in diesem Jahr eine der größten Herausforderungen bleibt. Mit Zuschüssen für Tickets soll diese Last so gut wie möglich von den Schultern der Kulturschaffenden genommen werden“, erklärt der Bundestagsabgeordnete. Ab Juli soll es deshalb die Möglichkeit von Ticket-Zuschüssen geben. Möglich wird dann außerdem eine Ausfallsicherung für größere Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen über 500 Gäste.

„Im Gespräch mit Achim Lenz und Thomas Groß von den Gandersheimer Domfestspielen wurde mir deutlich, wie sehr die Theatermacher nicht nur in Bad Gandersheim darauf brennen, wieder vor Publikum spielen zu können. Ebenso wird aber auch klar, dass die Saison existenziell wichtig für diese Institution in Südniedersachsen, aber auch weit darüber hinaus ist. Der ‚Neustart Kultur‘ muss jetzt gelingen – und deshalb ist der Name der 62. Spielzeit der Gandersheimer Domfestspiele mit ‚Morgen ist Jetzt – erst recht‘ wohl kaum treffender möglich“, meint Dr. Roy Kühne. „Die Gandersheimer Domfestspiele, die mit einem starken Vorverkauf eine gute Perspektive haben, brauchen uns, um durch diese schwierigen Zeiten zu kommen – und wir brauchen die Gandersheimer Domfestspiele“, betont Kühne – verbunden mit dem Appell, Niedersachsens größtes Freilichttheater mit dem Ticketkauf oder im Förderverein zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare