1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Landkreis Northeim

Mit dem InterCity an die Ostsee

Erstellt:

Kommentare

Mit dem InterCity der 1980er Jahre geht es an die Ostsee.
Mit dem InterCity der 1980er Jahre geht es an die Ostsee. © Nicole Sobottka

Region – Am Sonnabend, 11. Juni, fährt der Museums-InterCity für einen Tagesausflug nach Rostock und Warnemünde. Zuglok ist die imposante Schnellfahr-Elektrolok der Baureihe 103 der ehemaligen Deutschen Bundesbahn, die in den 1970er Jahren das InterCity-Netz mit diesen Lokomotiven und mit bis zu 200 km/h schnellen Zügen aufbaute. Der Wagenpark in der authentischen Farbgebung der 1980er Jahre besteht aus gemütlichen und besonders komfortablen Wagen der 1. und 2. Klasse und versprüht auch heute noch den Charme der InterCity-Züge dieser Epoche. Die Fahrt im nostalgischen Sonderzug, der vom DB-Museum Koblenz gepflegt und einsatzfähig vorgehalten wird, ist an sich schon die Reise wert. Unterwegs sorgt ein Barwagen für das leibliche Wohl bei gemütlicher Stimmung.

Ab Northeim geht es morgens um 7.25 Uhr los, ab Kreiensen gegen 7.45 Uhr. Weiter geht es über Nordstemmen, Hildesheim und Braunschweig in Richtung Ostsee. Die Rückankunft ist gegen 22 Uhr bzw. 22.15 Uhr vorgesehen. Ziel der Reise ist die alte Hansestadt Rostock sowie der direkt an der Ostsee gelegene Stadtteil Warnemünde. Der rund fünfstündige Aufenthalt bietet genug Zeit, um am Warnemünder Strand spazieren zu gehen oder an einer Straßenbahnfahrt in Rostock oder an einer Hafenrundfahrt per Schiff ab Warnemünde teilzunehmen. Oder man erkundet die Städte im Rahmen einer Stadtführung zu Fuß. Und wer es ganz gemütlich mag, der entspannt einfach einen Nachmittag lang im Standkorb in Warnemünde.

Die Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt kosten in der 2. Klasse für Erwachsene 89 Euro, Kinder von 4 bis 16 Jahren zahlen 59 Euro. In der 1. Klasse sind die Fahrkarten 20 Euro teurer. Stadtführung, Schiffs- und Straßenbahnfahrt sind nicht im Fahrpreis enthalten. Weitere Infos und Fahrkartenbestellungen telefonisch unter 02041/34 84 668 oder unter www.nostalgiezugreisen.de.

Auch interessant

Kommentare