1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Landkreis Northeim

Kopka und Penno treten für die SPD an

Erstellt:

Kommentare

Sebastian Penno und René Kopka SPD Landtagswahlkonferenz
Sebastian Penno (links) und René Kopka stehen am 9. Oktober im Landkreis Northeim für den neuen Landtag zur Wahl. © privat

Landkreis Northeim – Die Kandidaten der SPD für die Landtagswahlkreise 17 (Northeim) und 18 (Einbeck) stehen fest. Bei den Wahlkreiskonferenzen der SPD für die Landtagswahlkreise Einbeck und Northeim am Samstag wählten die Delegierten der SPD-Ortsvereine aus den insgesamt 13 Städten und Gemeinden jeweils ihren Landtagskandidaten.

Für den Landtagswahlkreis Northeim stand Sebastian Penno zur Wahl. Der 31-Jährige aus Northeim erhielt 86 Prozent der Delegiertenstimmen und wird somit für die SPD bei der Landtagswahl am 9. Oktober zur Wahl stehen. Für den Landtagswahlkreis Einbeck stellten sich zwei Kandidaten zur Wahl. Hier traten die beiden Einbecker René Kopka und Marcus Seidel an. Während Marcus Seidel 19 Stimmen erhielt, stimmten 25 Delegierte für René Kopka, so dass der 44-Jährige Einbecker im ersten Wahlgang zum Kandidaten der SPD im Wahlkreis Einbeck gewählt wurde.

Mit Kopka und Penno treten zwei junge, aber politisch erfahrene Kandidaten für die SPD an. Während Penno als Wissenschaftlicher Mitarbeiter das Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt in Northeim leitet, ist Kopka als Geschäftsführer der niedersächsischen SPD-Landtagsfraktion in Hannover tätig. Beide Kandidaten verfügen darüber hinaus auch über kommunalpolitische Erfahrungen. So ist Penno Mitglied des Kreistags und des Stadtrats Northeim, in letzterem auch als Vorsitzender der SPD-Fraktion, während Kopka lange Zeit Mitglied im Rat der Stadt Einbeck war. Darüber hinaus sind beide auch in den Gliederungen der SPD bis hin zur Landesebene aktiv.

„Mit René Kopka und Sebastian Penno haben die Delegierten am Samstag zwei Kandidaten gewählt, die ohne Eingewöhnungsphase nach der Landtagswahl loslegen können. Ihre bisherige berufliche politische Erfahrung in Verbindung mit ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit sprechen für die beiden. Gerade in unsicheren Zeiten wie diesen ist Verlässlichkeit der Schlüssel. Dafür steht die SPD mit René Kopka und Sebastian Penno vor Ort und mit einem Ministerpräsidenten Stephan Weil auch die SPD in ganz Niedersachsen“, so die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Northeim Einbeck, Frauke Heiligenstadt, MdB, abschließend.

Auch interessant

Kommentare