1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Landkreis Northeim

Kirche liegt ihm am Herzen

Erstellt:

Kommentare

null
Wird für sein langjähriges Engagement in der Kirchengemeinde ausgezeichnet: Manfred Metzner. © Foto: Gerhardy

SUDERSHAUSEN (rgy) – „Glaube und Kirche bedeutet mir sehr viel, hat mir in vielen Situationen geholfen“, berichtet Manfred Metzner aus Sudershausen, der sich seit 38 Jahren ehrenamtlich als Mitglied des Kirchenvorstandes engagiert. Am Sonnabend bekommt er für seinen langjährigen Einsatz für die Gemeinde vom ersten Kreisrat Hartmut Heuer, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

„Damit hatte ich gar nicht gerechnet“, berichtet Metzner im Gespräch mit HALLO von seinem Erstaunen, als er die Mitteilung in einem offiziellen Schreiben gelesen hat. Nun freut er sich auf die Verleihung und die Anerkennung seines Engagements, zumal viele langjährige und ältere Weggefährten ihr Kommen zur Ehrung zugesagt haben. Metzner lebt seit seinem fünften Lebensjahr in Sudershausen und ist früh im Pfarrhaus ein- und ausgegangen, da seine Tante Hausmädchen bei Pastor Seippel war. „Der war wirklich eine Seele von Mensch und hat Barmherzigkeit gelebt“, erinnert sich Metzner zurück, dass damals der Grundstein für seine enge Bindung an die Kirche gelegt wurde. Als dann vor 38 Jahren Pastor Stier ihn bat, sich im Kirchenvorstand einzubringen, hat Metzner nicht lange überlegt. „Das war für mich wie eine Berufung“ schildert der heute 73-Jährige, dem vor allem die Jugendarbeit am Herzen gelegen hat. Mehrere Jahre leitete er eine Jugendgruppe, später organisierte er Familienfreizeiten unter anderem in die Schweiz und nach Korsika. Aber auch praktisch packte der gelernte Mauer in der Kirchengemeinde mit an, bei der Grünflächenpflege ebenso wie bei der Sanierung des Gemeindehauses. „Ich habe es gern ordentlich in und um die Kirche“, erklärt Metzner, der seit 2008 auch als Küster fungiert. Zudem ist er Patronatsvertreter des Kirchenpatrons von Sudershausen, Carl Graf von Hardenberg. Außerdem hat Metzner sich 2000 erfolgreich für die Gründung eines Fördervereins stark gemacht, der inzwischen 110 Mitglieder verzeichnen kann. Im Kirchenkreistag und in verschiedenen Ausschüssen der Kirche hat Metzner ebenfalls mitgearbeitet. „Es war nicht immer ganz einfach, das Ehrenamt mit der Familie unter einen Hut zu bekommen“, schildert der fünffache Vater, doch seine Frau und Kinder haben ihn immer gut in seiner ehrenamtlichen Arbeit unterstützt. „Die Gemeinschaft ist mir besonders wichtig“, erklärt er, das gelte für die Familie genauso wie für die Gemeinde. „Man sollte nicht allein Christ sein, sondern auch den Weg in den Gottesdienst und die Gemeinschaft finden“, appelliert er. In den 38 Jahren hat Metzner mit allen fünf Pastoren, die in Sudershausen waren, immer ein gutes Miteinander gehabt. Stark habe sich die Gemeinde für den Verbleib von Pastor Thilo Krüger gemacht, der nun seit zwölf Jahren in der Gemeinde, der 365 Mitglieder angehören, tätig ist.

Auch interessant

Kommentare