1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Landkreis Northeim

Hilfe bei chronischen Schmerzen

Erstellt:

Kommentare

Anlässlich des Aktionstags gegen den Schmerz am 1. Juni bietet Prof. Dr. Werner Tolksdorf eine Telefonsprechstunde an.
Anlässlich des Aktionstags gegen den Schmerz am 1. Juni bietet Prof. Dr. Werner Tolksdorf eine Telefonsprechstunde an. © Jochen Quast

Bad Gandersheim – Anlässlich des Aktionstags gegen den Schmerz am 1. Juni bietet Prof. Dr. Werner Tolksdorf, Chefarzt der Schmerzklinik der Helios-Klinik Bad Gandersheim, von 9 bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 05382/702-1962 eine Telefonsprechstunde an. Der bundesweite Aktionstag gegen den Schmerz möchte Bewusstsein schaffen und einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Situation von Schmerzpatienten und deren Angehörigen leisten. Schmerztherapeutische Einrichtungen in ganz Deutschland geben Einblicke in die verschiedenen Methoden der Schmerzbehandlung.

Auch Prof. Werner Tolksdorf ermuntert Betroffene zu einer ersten Kontaktaufnahme, auch wenn zu diesem Thema bereits mehrere Ärzte aufgesucht wurden. „Wer von chronischen oder sehr starken Schmerzen betroffen ist und nach Hilfe sucht, findet oft nicht so schnell Lösungen für seine Beschwerden. Häufig lindern Maßnahmen die Symptome nur kurzfristig oder die Therapie bringt erst gar nicht die gewünschten Erfolge. Mit modernen Konzepten wie der multimodalen Schmerztherapie möchten wir den Patienten Wege aus dem Schmerz zeigen“, meint der erfahrende Schmerzmediziner. Die Kontaktaufnahme über die Telefonhotline ist ein erster Schritt. Hier können sich Interessierte über das Therapieangebot der Helios-Klinik Bad Gandersheim informieren und Fragen stellen. „Allerdings können innerhalb der telefonischen Beratung keine Diagnosen gestellt und Medikamentenvorschläge gemacht werden, dafür ist ein persönliches Gespräch notwendig“, fügt Prof. Tolksdorf an.

In der Schmerzklinik der Helios-Klinik Bad Gandersheim werden Patienten mit starken, chronischen Schmerzen behandelt. Bei dem multimodalen Ansatz arbeiten Ärzte, Physio-, Ergo- und Kunsttherapeuten, Psychologen und speziell ausgebildete Pflegekräfte zusammen. Die Bandbreite der Behandlungen während des neuntägigen Aufenthaltes der Patienten reicht von einer medikamentösen Therapie über Gespräche bis hin zu Yoga, Physiotherapie und Nordic Walking. Jeder Patient erhält einen Therapieplan, der auf seine individuellen Erfordernisse eingestellt ist. Ziel ist es, dass die Patienten durch eine Kombination verschiedener Ansätze langfristig wieder weniger Schmerzen und mehr Lebensqualität haben. 

Auch interessant

Kommentare