Zwei Fälle an einem Tag

Die Beleidigung von Polizisten und ihre Folgen

Polizeijacke Aufnäher Niedersachsenross
+
Symbolbild.

Landkreis Northeim – Mit Beleidigungen und sogar einem tätlichen Angriff sahen sich Polizeibeamte am 25. Januar zunächst in Berka und am Abend in Hardegsen konfrontiert.

Ein alkoholisierter Mann hat sich gegen 13.10 Uhr im Bereich der Landstraße in Berka mehrfach gegen die Maßnahmen der eingesetzten Polizeibeamten zur Wehr gesetzt und sie angegriffen. Der 37-jährige Wolfsburger wurde aufgrund seiner Orientierungslosigkeit nach dem übermäßigen Genuss alkoholischer Getränke zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,7 Promille. Während der Fahrt zur Northeimer Polizeidienststelle beleidigte er die Beamten mit obszönen Wortäußerungen und trat unvermittelt nach dem begleitenden Polizeibeamten, ohne diesen jedoch zu treffen. In der Gewahrsamszelle des Dienstgebäudes kam es zu einer erneuten Widerstandshandlung gegen die polizeilichen Maßnahmen seitens des Wolfsburgers. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe. Nachdem er die Nacht in der Gewahrsamszelle verbracht hatte, wurde der 37-Jährige am Dienstagmorgen wieder entlassen. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen diese sowie Beleidigung eingeleitet.

Am Abend, gegen 21.20 Uhr, hat sich eine ähnliche Situation am Breslauer Weg in Hardegsen ereignet. Ein 32-jähriger Hardegser wurde im Rahmen einer polizeilichen Befragung zunehmend aggressiver und beleidigte schließlich mehrfach die vier eingesetzten Polizeibeamten. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,1 Promille. Weiterhin ergaben sich aufgrund des Verhaltens des Hardegsers Anhaltspunkte, dass er Drogen konsumiert hatte. Ein entsprechender Drogenvortest verlief positiv. Eine Ärztin entnahm dem 32-Jährigen schließlich in der Northeimer Polizeidienststelle eine Blutprobe. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Kommentare