Weitere Infizierte im Landkreis / Zahlreiche Veranstaltungen fallen aus

Siebter Corona-Fall im Landkreis

Landkreis Northeim – Im Landkreis Northeim hat sich heute die siebte Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Wer den begründeten Verdacht hat, am Coronavirus erkrankt zu sein, soll nicht direkt zum Arzt gehen, sondern telefonisch Kontakt mit ihm aufnehmen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Für allgemeine Fragen hat der Landkreis Northeim ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 05551/7088080 eingerichtet. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 und montags bis donnerstags von 14 bis 16 erreichbar. Außerhalb der Anrufzeiten können Bürger eine E-Mail an gesundheitsdienste@landkreis-northeim.de schicken. Wer ärztlichen Rat benötigt, wendet sich an seinen Hausarzt, in den Abendstunden und am Wochenende ist unter der Nummer 116117 der ärztliche Bereitschaftsdienst zu erreichen. Laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus gibt es unter www.landkreis-northeim.de/coronavirus und auf der Seite des Robert Koch Institutes unter www.rki.de. Seit Montag gilt zudem für die Alten- und Pflegeheime im Landkreis Northeim ein Besuchsverbot. Der Landkreis hatte dieses am Freitag angeordnet, um die Bewohner der Einrichtungen vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Ausgenommen von dieser Anordnung sind alle Personen, die für den laufenden Betrieb der Alten- und Pflegeheime sowie die Versorgung unerlässlich sind. Dazu gehören beispielsweise medizinisches Personal, Lieferdienste und Therapeuten. Die Anordnung gilt zunächst bis zum 18. April. In der Stadt Northeim und den Ortschaften wurden zudem zahlreiche weitere Veranstaltungen abgesagt. Aktuell liegen HALLO folgende Absagen, Schließungen oder Terminverschiebungen vor: • Die Polizeidienststellen im Bereich der Polizeidirektion Göttingen (Northeim, Göttingen, Hameln-Pyrmont/Holzminden, Hildesheim und Nienburg) bleiben rund um die Uhr geöffnet und ansprechbar. Bürger werden gebeten, auf vermeidbare Kontakte zu den Polizeidienststellen zu verzichten. Strafanzeigen können auch unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de erstattet werden. Ausgesetzt werden bis auf Weiteres der Service der Apostille (Beglaubigungen), Präventionsveranstaltungen und der Zukunftstag.
• Die geplante Ferienbetreuung , inklusive Osterüberraschungsei, vom 30. März bis 3. April im Kinder- und Jugendkulturzentrum Alte Brauerei wird abgesagt. Weitere Infos gibt es unter Telefon 05551/966450. • Alle Sitzungen städtischer Gremien in der Stadt Northeim (Ortsräte, Fachausschüsse, Beiratssitzungen) werden bis auf Weiteres nicht durchgeführt. Dies gilt auch für Sitzungen, zu denen bereits eingeladen wurde. Neue Sitzungstermine werden bekanntgegeben. • Der Publikumsverkehr im Rathaus in Nörten-Hardenberg ist auf das absolut Notwendigste eingeschränkt. Der Zugang ist nur noch nach telefonischer Anmeldung möglich. Alle Ämter und Außenstellen sind besetzt und arbeitsfähig. Für Teile der Mitarbeiter ist Heimarbeit angeordnet. Alle Ortswehren stehen nur noch für Einsätze bereit. Alle sonstigen Veranstaltungen der Wehren sind bis auf Weiteres abgesagt. Somit können auch die Osterfeuer nicht durchgeführt werden. Das Jugendzentrum, Jugendräume, Dorfgemeinschaftshäuser und Sporthäuser des Fleckens sowie das Schwimmbad, Spielplätze und Sporthallen sind ebenfalls geschlossen. Außerdem fährt das Angebot „Bürger fahren Bürger“ vorerst nicht mehr. Die für heute 17. März, angesetzte Gemeinderatssitzung wird mit einer reduzierten Tagesordnung stattfinden. Alle anderen Tagesordnungspunkte werden vertagt. Zudem wird die Sitzung in die Turnhalle der Johann-Wolf-Schule verlegt, Sitzungsbeginn ist 19.15 Uhr. • Die Turngemeinde Northeim stellt den kompletten Sportbetrieb bis zum Ende der Osterferien ein. • Sämtliche Gottesdienste werden abgesagt. Konfirmationsfeiern müssen verschoben oder in alternativen Formen gefeiert werden. Hinweise zu Taufen, Trauungen und Beerdigungen, Freizeiten und anderem sind unter www.landeskirche-hannovers.de zusammengestellt. • Das Jobcenter Landkreis Northeim und die Geschäftsstellen in Northeim, Einbeck, Bad Gandersheim und Uslar schließen. Auch bereits vereinbarte Termine entfallen. Beratungsgespräche werden bis auf Weiteres telefonisch geführt. Aufgrund des hohen Anrufaufkommens sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter deshalb telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Anrufe sollen auf Notfälle beschränkt werden. Für alle Termine gilt: Kunden müssen den Termin nicht absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen und Sanktionen. Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern. • Die KSN schließt ihre Hauptstelle am Münster sowie die Ein-Personen-Filialen in Höckelheim, Sudheim, Sebexen und Oldenrode/Düderode für den Kundenverkehr. Die Selbstbedienungsbereiche und alle weiteren KSN-Geschäftsstellen bleiben geöffnet. Die Kundenberater sind telefonisch erreichbar. Die KSN bittet darum, persönliche Beratungstermine auf ein Mindestmaß zu reduzieren oder zu verschieben und vorerst das digitale und telefonische Angebot zu nutzen. Das Kundenservicecenter ist unter 05551/7090 zu erreichen. Hier können auch Termine vereinbart werden, um Zugang zu den Schließfachanlagen in der Hauptstelle zu erhalten. • Das Kundenzentrum der Stadtwerke Northeim sowie der SWN-Servicepunkt im Northeimer Bürgerbüro bleiben bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeiter sind unter 05551/6005555 und per E-Mail an service@stadtwerke-northeim.de erreichbar. Viele Anliegen können unter www.stadtwerke-northeim.de erledigt werden. Bei Störungen in der Energie- und Wasserversorgung oder in Notfällen ist die 24h-Störungsannahme unter 05551/6005888 erreichbar. • Die Stadtwerke Leine-Solling haben den Kundenservice geschlossen. Die Mitarbeiter sind bis auf Weiteres unter 05554/99347-0, per E-Mail an kundenservice@stadtwerke-leine-solling.de oder unter www.stadtwerke-leine-solling.de zu erreichen. Der Störungsdienst ist unter 05554/993470 zu erreichen. • Das für den 28. März geplante Anschießen sowie die für den 30. März angesetzte Mitgliederversammlung der Bürger-Schützengesellschaft Northeim fällt aus. Nachholtermine werden mitgeteilt. Darüber hinaus stellt die BSG den gesamten Schießbetrieb ein. • Der DHB hat den Spielbetrieb der Dritten Handballbundesliga bis zum 19. April ausgesetzt. Damit ist bis zum 19. April keine Mannschaft des NHC im Trainings- oder Spielbetrieb. • Die Kundenzentren aller niedersächsischen Katasterämter bleiben für persönliche Besuche bis auf Weiteres geschlossen. Davon betroffen sind auch die Geschäftsstellen der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte. Anfragen werden telefonisch und per E-Mail angenommen. Kontaktdaten und weitere Infos sind unter www.lgln.de zu finden. • Der TSV Edesheim stellt den Spiel- und Trainingsbetrieb ein. Die Sporthalle bleibt bis auf Weiteres geschlossen. • Die Bücherbörse des Fördervereins Tagestreff Oase am 21. März ist abgesagt. • Der Arbeitskreis Zukunft der Northeimer CDU am 23. März fällt aus. • Die für den 25. März geplante Jahreshauptversammlung des DRK Langenholtensen findet nicht statt. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben. • Das DRK Lagershausen sagt das Dorffrühstück am 26. März ab und verschiebt seine Jahreshauptversammlung vom 27. März auf einen späteren Zeitpunkt. • Die Initiative Kunst und Kultur Northeim sagt die Konzerte von Michael Wollny und Eric Schaefer am 25. März in Bad Gandersheim u nd von Tomas Sauter und Daniel Schläppi am 18. April in Northeim ab. Eintrittskarten werden in den Vorverkaufsstellen zurückgenommen. Infos gibt es unter www.kunst-kultur-northeim.de. • Die Jahreshauptversammlung vom Trägerverein DGH Denkershausen am 19. März wird auf einen späteren Termin verschoben. • Die für den 26. März geplante Veranstaltung der Landfrauen Northeim und Altes Amt in Langenholtensen findet nicht statt. • Die Geschäftsstelle der Arbeiterwohlfahrt in Northeim und das besondere AWO Lädchen bleiben bis zum 31. März geschlossen. Die Aktivitäten in der Alten Wachen finden ebenfalls nicht statt. Die Geschäftsstelle ist unter 05551/8072 oder per E-Mail an awo-northeim@t-online.de erreichbar. Die Schuldnerberatung findet bis zum 17. April nicht statt. Infos gibt es unter 05121/1790000. • Die Lesung mit Jan-Philipp Sendker am 25. März in der Buchhandlung Grimpe fällt aus. Eintrittskarten werden erstattet. Ein neuer Termin ist für den Herbst geplant. • Der Ambulante Hospizdienst Leine-Solling sagt bis zum 20. April alle Gruppen und Treffen ab. Der Infoabend am heutigen Mittwoch in Einbeck für die Reise für Menschen in Umbruchsituationen auf die Insel Juist wird verschoben. Das Büro bleibt per E-Mail an Ambulanter-Hospizdienst@Leine-Solling.de oder unter 05551/915833 erreichbar. • Der Caritex-Laden bleibt geschlossen. Ab dem 15. April soll er wieder geöffnet werden. • Die R heumaliga Niedersachsen Arbeitsgemeinschaft Northeim sagt alle Veranstaltungen bis 18. April ab. Die betrifft auch das Funktionstraining (Trocken- und Wassergymnastik) in Northeim, Bad Grund und Bad Gandersheim. Der Publikumsverkehr in den örtlichen Arbeitsgemeinschaften ist eingestellt. • Das DRK Denkershausen verschiebt seine für heute geplante Jahreshauptversammlung auf unbestimmte Zeit. Die Gymnastik montags findet ebenfalls nicht mehr statt. • Der sozialpolitische Abend der AfD in Northeim am 19. März wird verschoben. • Die Veranstaltungen „Susanne von Borsody liest Frida Kahlo“ am 4. April und „Lange Nacht der Poesie“ am 25. April in der Stadthalle Northeim fallen aus. Die Eintrittskarten für die „Lange Nacht der Poesie“ können an den Vorverkaufsstellen oder bei Reservix zurückgegeben werden. Die Aufführung „Susanne von Borsody liest Frida Kahlo“ wird auf den 12. November verschoben. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. • Der Imkerverein Northeim lässt seinen für den 3. April geplanten Klönabend ausfallen. Der nächste Klönabend soll am 8. Mai stattfinden. • Die für den 28. März geplante Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Willershausen fällt aus und wird später nachgeholt. • Die Jahreshauptversammlung der Sportgemeinschaft Berka findet am 27. März nicht statt. • Alle Singabende des HBV Berka entfallen bis zum 22. April. Die Feier zum 125-jährigen Jubiläum am 30. April wird abgesagt. • Der Bürgermarkt Moringen im April fällt aus. Der nächste Markt wird voraussichtlich am 6. Mai stattfinden. • Harzhorn, Museum Brunshausen und Tongrube Willershausen stellen ihren Betrieb vorerst bis zum 18. April ein. • Der Ortsrat Kalefeld sagt die Baumpflanzaktion und Dorfreinigung am 28. März sowie die Osterfeuer am 11. Und 12. April ab. • Der V erschönerungs- und Heimatverein Gladebeck sagt die für den 20. März geplante Helferparty und die für den 23. März geplante Einweihungsfeier im Alten Pfarrhaus ab. • Der Diakonieladen „Jacke wie Hose“ bis vorerst bis zum 19. April geschlossen. • Die Johanniter stellen ihre Erste-Hilfe-Ausbildung bis zunächst zum 19. April in Südniedersachsen ein. • Die für den 24. März geplante Jahreshauptversammlung des DRK Kalefeld-Sebexen ist abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. • Das abgesagte Musical „Der Elfen-Thron von Thorsagon“ wird am 19. November in der Stadthalle Northeim nachgeholt. Bereits gekaufte Karten behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit. • Die für den 24. März geplante Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport (Landkreis Northeim) entfällt. • Das Caritas Familienbüro und die ZISS Selbsthilfekontaktstelle schränkt den Publikumsverkehr ein und bittet um Kontaktaufnahme unter 05551/911770. Die geplanten Treffen der Selbsthilfegruppen sind bis auf Weiteres abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare