Erste infizierte Personen im Landkreis / Zahlreiche Veranstaltungen abgesagt

Vier Corona-Fälle bestätigt

Landkreis Northeim – Im Landkreis Northeim wurden am 11. März fast gleichzeitig drei bestätigte Corona-Fälle gemeldet. Eine ältere Frau sowie zwei jüngere Männer aus dem Landkreis wurden am Mittwoch positiv getestet.

Die Frau hat sich vermutlich in ihrem Urlaub in Südtirol angesteckt. Sie befindet sich derzeit zu Hause und zeigt leichte Erkältungszeichen. Die beiden Männer waren kürzlich im Skiurlaub in Ischgl (Österreich) und haben sich wahrscheinlich dort angesteckt. Die beiden waren unabhängig voneinander dort und sind miteinander nicht bekannt. Beide befinden sich zu Hause. Einer der Männer zeigt leichte Erkältungssymptome, der andere beschreibt grippeartige Symptome, welche sich schon wieder gebessert haben. Von allen dreien werden derzeit im Gesundheitsamt die Kontaktpersonen ermittelt, um gegebenenfalls Quarantänemaßnahmen einzuleiten. Am darauffolgenden Tag wurde ein vierter Fall bestätigt. Es handelt sich um einen jüngeren Mann, der offensichtlich mit einem der bereits am 11. März positiv getesteten Männer im Skiurlaub in Ischgl (Österreich) war. Er befindet sich zu Hause in Quarantäne und zeigt bisher keinerlei Symptome. Auch in diesem Fall ermittelt das Gesundheitsamt derzeit die Kontaktpersonen. Bei Redaktionsschluss lagen keine weiteren bestätigten Fälle vor. „Wann das Virus auch bei uns im Landkreis ankommt, war nur eine Frage der Zeit. Wir haben uns seit Wochen gemeinsam mit den Gesundheitseinrichtungen im Landkreis intensiv auf diesen Fall vorbereitet. Bitte bedenken Sie, dass 80 Prozent aller Erkrankungen milde Verläufe nehmen. Halten Sie sich an die Hygieneregeln und halten sich von Menschen mit Atemwegsinfekten und Menschenmassen fern“, rät Landrätin Astrid Klinkert-Kittel. Nachdem nun auch im Landkreis Erkrankungsfälle festgestellt wurden, sollten alle geplanten Großveranstaltungen erneut auf den Prüfstand gestellt werden. Dr. Regina Pabst als Amtsärztin im Landkreis Northeim rät, nun doch schneller eigenständig eine Entscheidung zur Absage von Veranstaltungen zu treffen. Wer sich in den vergangenen zwei Wochen in einem Risikogebiet oder einem vom Coronavirus besonders betroffenen Gebiet aufgehalten hat, darf unter anderem keine Kindertagespflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und Schulen mehr betreten. Das gilt für einen Zeitraum von 14 Tagen seit der Rückkehr. Das wurde aktuell mit einer Allgemeinverfügung festgelegt, die am Mittwoch im Amtsblatt des Landkreises Northeim veröffentlicht wurde. Damit folgt der Landkreis den Vorgaben des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, das die Gesundheitsämter angewiesen hat, Maßnahmen zu ergreifen, um Kontakte von riskanten Personengruppen zu reduzieren. Grundlage ist die Auflistung der Risikogebiete des Robert Koch Institutes. Dazu gehören (Stand 11. März, 12 Uhr) Italien, Iran, die Provinz Hubei (inklusive Stadt Wuhan) in China, die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang) in Südkorea und die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) in Frankreich. In Deutschland zählt der Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen) zu den besonders betroffenen Gebieten. Die Risikogebiete sind tagesaktuell unter www.rki.de/ncov-risikogebiete abrufbar. Der Landkreis Northeim appelliert an alle Bürger: „Wenn Sie den Verdacht haben, am Coronavirus erkrankt zu sein, gehen Sie bitte nicht direkt zum Arzt oder ins Krankenhaus, sondern nehmen zunächst telefonisch Kontakt mit Ihrem Arzt auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Benötigen Sie außerhalb der Praxiszeiten ärztlichen Rat, erreichen Sie unter der Nummer 116117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Für allgemeine Fragen zum Coronavirus erreichen Sie das Bürgertelefon des Landkreises von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von Montag bis Donnerstag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr unter der Nummer 05551/7088080.“ Weiterhin sollen die allgemeinen Hygieneregeln, besonders das häufige und gründliche Händewaschen, beachtet werden, denn diese sind ein wichtiges Mittel, um Ansteckungen mit Atemwegsinfekten zu vermeiden. Für allgemeine Fragen hat der Landkreis Northeim ein Bürgertelefon unter der Nummer 05551/7088080 eingerichtet. Die Hotline ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 und montags bis donnerstags von 14 bis 16 erreichbar. Außerhalb der Anrufzeiten können Bürger eine Mail an gesundheitsdienste@landkreis-northeim.de schicken. Laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus sind unter www.landkreis-northeim.de/coronavirus und auf der Seite des Robert-Koch- Institutes unter www.rki.de zu finden. Aufgrund der aktuellen Lage sowie der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn fallen zahlreiche Veranstaltungen in den kommenden Wochen aus. Bis Redaktionsschluss lagen HALLO folgende Absagen vor: • Zirkus Charles Knie, 14. und 15. März, Northeim • Northeim in Concert, 14. März, Stadthalle Northeim. Ein Ersatztermin wird noch bekanntgegeben. • Handballspiel GSV Eintracht Baunatal gegen NHC, 14. März. Zudem werden der Spielbetrieb des HVN sowie der Trainingsbetrieb des NHC bis 19. April ausgesetzt. Vom NHC sind davon alle Mannschaften der Senioren und der Jugend – außer der Drittligamannschaft – betroffen. Über das in den Osterferien geplante Handball-Camp wird zeitnah entscheiden. • Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft Südniedersächsische Heimatforschung, 14. März, Dassel. • Musical „Petrus“ des Kinderchors der evangelisch-lutherischen Gemeinde Einbeck, 14. und 15. März, BBS Einbeck. • Kaffeeklatsch der Frauengruppe Thüdinghausen, 15. März, Dorfgemeinschaftshaus Thüdinghausen. • Frühjahrsempfang der Gemeinde Kalefeld, 15. März, Auetalhalle Willershausen. • Wintercafé des Heimatvereins Düderode, 15. März, Alte Schule Düderode. • Kreisturntag und Turnerjugendtag, 15. März, Altes Rathaus Einbeck. • „Die Himmlische Schlagerparade“, 15. März, Stadthalle Northeim. Ersatztermin ist der 13. September, die Karten behalten ihre Gültigkeit. • Rehasport, Nutzung des TuS-Sport-Centers und Jahreshauptversammlung des TuS Kalefeld, 16. März bis 18. April, Kalefeld • Vortrag „Der Weg ins historische Eigenheim – Grundlagen der Baufinanzierung“, 18. März, Bürgersaal Northeim. Ein Ausweichtermin ist geplant. • Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Northeim, 18. März, Northeim. • „101 Worte – Sprache als Geschenk“, 18. März, Café Dialog Northeim. Zudem fallen alle offenen Treffen für Ehrenamtliche, Veranstaltungen im Rahmen des Stadtteilprojekts Südstadt und die Männergruppe aus. • Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Düderode-Oldenrode, 18. März, Düderode. Ein Ausweichtermin ist für Mai geplant. • Gesprächskreis für pflegende Angehörige von an Demenz Erkrankten, 18. März, Northeim. • Konzert mit Tim und Peter Funk, 19. März, Vinothek Northeim. • Jahreshauptversammlung der Turngemeinde Northeim, 20. März, Northeim. Die TGN stellt es den Übungsleitern frei, ihr Training bis zu den Osterferien ausfallen zu lassen. • Ehrungs- und Beförderungsveranstaltung der Gemeindefeuerwehr Katlenburg-Lindau, 20. März, Schützen- haus Lindau. Bis auf Weiteres stellen die Kinder- und Jugendfeuerwehren sowie die Einsatzabteilungen der Feuerwehren in der Gemeinde ihren Dienstbetrieb ein. Ausgeschlossen sind Einsätze. • Benefizkonzert des Chors „The Disharmonists“, 21. März, St. Johannes Kirche Katlenburg. Das Konzert wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. • Northeimer Frühlings­erwachen, 21. und 22. März, sowie verkaufsoffener Sonntag, Innenstadt Northeim. • Bauen+Wohnen Messe Northeim, 21. und 22. März, Stadthalle Northeim. • Theater „Diener zweier Herren“ des Bürgertheaters Moringen, 20. und 21. März, KGS Moringen. • Fahrt des Vereins „Senioren heute“ zur Elbphilharmonie Hamburg, 22. März. Bereits erhaltene Eintrittskarte sollen zurückgegeben werden. Ein Ersatztermin wird gesucht. • Kleiderbörse des VfR Salzderhelden, 22. März, Salzderhelden • Versammlung des Landfrauenvereins Katlenburg, 24. März, Katlenburg. • Stadtgeburtstag, 26. März, Stadthalle Northeim. • Zukunftstag für Schüler, 26. März, landesweit, ein neuer Termin soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. • Konzert von Franco Morone und Raffaella Luna, 27. März, Dassel-Eilensen. Bereits erworbene Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. • Spenneweih, 29. März, Innenstadt Uslar. • Kleiderbörse der TSG Düderode/Oldenrode, 29. März, Düderode und Hallenreinigung am 28. März. Zudem wird der Übungsbetrieb der TSG bis zunächst zum 1. Mai komplett eingestellt. • Frühlingskaffee des Heimatvereins Moringen, 11. April, Moringen. Ein Nachholtermin wird gesucht. • Gartenmesse „Majas Pflanzentage“, 18. und 19. April, Gräflicher Landsitz Hardenberg. • Konzert mit Koinaim, 2. Mai, Alte Brauerei Northeim. Bereits erworbene Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. • BerufsInfoMarkt, Mai, BBS 2 Northeim. • Sämtliche Veranstaltungen der Kreisfeuerwehr und der Kreisjugendfeuerwehr Northeim. Übungen, Ausbildungsveranstaltungen und Dienstabende sollen auf das Nötigste zu reduziert werden. • Sämtliche Treffen des Kneipp-Vereins Northeim für die kommenden acht Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare