Angezündeter Unrat auf dem Dachboden vermutlich die Ursache

Brand kann schnell gelöscht werden

Brandhaus in Bad Gandersheim.
+
Das Brandhaus einen Tag später: Noch sind die Wohnungen leer, doch bis auf das Dachgeschoss ist das Haus weiter bewohnbar.

Bad Gandersheim – Im Fall des Dachstuhlbrandes in einem Mehrfamilienhaus in der Hildesheimer Straße, der am Sonntag, 21. Februar, gegen 1 Uhr ausgebrochen war und schnell gelöscht werden konnte, hat die Polizei in Bad Gandersheim bestätigt, dass das Feuer vermutlich durch einen fahrlässig angezündeten Haufen Müll und Unrat auf dem Dachboden ausgebrochen ist. Die Schadenshöhe wird auf rund 50.000 Euro geschätzt, Personen wurden nicht verletzt.

Stadtbrandmeister Kai-Uwe Roßtock hatte berichtet, dass die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim um 1.03 Uhr alarmiert worden sind, weil der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Hildesheimer Straße brannte. „Im Innenangriff unter Atemschutz konnte das Feuer schnell gelöscht werden“, erklärte Roßtock und ergänzte, dass sich alle Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen und in der nahegelegenen Roswitha-Klinik untergebracht werden konnten. Im Einsatz waren 52 Kräfte der Feuerwehren aus Bad Gandersheim, Altgandersheim, Ackenhausen, Clus, Gremsheim und Wolperode sowie das DRK und die Polizei – Einsatzende war gegen 3 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare