Markus Brosig-Liebe ist neuer TSV-Vorsitzender

Veränderungen in Vereinsspitze

+
Der neue Vorstand des TSV Irmenseul mit dem langjährigen Vorsitzenden Karl-Heinz Liebe, der mit einem Präsentkorb verabschiedet wurde. In der Mitte der neue TSV-Vorsitzende Markus Brosig-Liebe.

IRMENSEUL – Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Irmenseul gingen die Neuwahlen des gesamten Vorstandes in Rekordzeit über die Bühne. Einstimmig wurde Markus Brosig-Liebe zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Liebe hatte nicht mehr kandidiert.

27 Jahre war er engagierter Vereinschef. Für seinen TSV hat der 76-Jährige große Verdienste erworben. Liebe ist seit 1965 Mitglied und war von 1968 bis 1992 auch der Fußball-Spartenleiter. Sein Stellvertreter Hans-Jürgen Rogalla hatte ebenfalls auf eine Wiederwahl verzichtet. Seit 1980 war er 2. Vorsitzender. Brosig-Liebe übernahm die weitere Wahl. Im Nu war der Vorstand komplett. Andreas Nagel ist 2. Vorsitzender und Corinna Liebe neue Kassen-wartin. Sie ist die Nachfolgerin von Peter Wollwinkel, der sein Amt ebenfalls zur Verfügung stellte. 43 Jahre ist er TSV-Mitglied, fast 40 Jahre führte er die Vereinskasse. Wie in den zurückliegenden Jahren bescheinigten ihm die Mitglieder auch an diesem Abend eine einwandfreie und zuverlässige Verwaltung des Vereinsvermögens. Helmut David wurde als Fußball-Spartenleiter und Uwe Fricke wurde als Jugendwart bestätigt. Die Wahl des erweiterten Vorstandes ergab: Stellvertretender Kassenwart Peter Wollwinkel, stellvertretender Spartenleiter André Schulz, stellvertretender Jugendwart Sven Stübing. Neuer Kassenprüfer ist René Rogalla, Inventarprüfer bleiben Uwe Fricke und Dirk Fricke. Auf eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wurde verzichtet. In seinem Rückblick sprach der scheidende Vorsitzende über die gute Beteiligung bei den Veranstaltungen des TSV und lobte die fleißigen Helfer für die Ausbesserung des Rasens auf dem Sportplatz und Instandsetzung der defekten Flutlichtanlage. Am 29. Juni 2019 feiert der TSV Irmenseul sein 70-jähriges Bestehen. Für den Programmablauf des Festes wurden Ausschüsse gebildet. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange wurde an dem Abend bestätigt. Für das Fußball-Jux-Turnier haben sich schon genügend Teams angemeldet. Beim Festkommers werden treue und verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Die Feier soll ganz in Eigenregie über die Bühne gehen. Darauf warb Peter Wollwinkel für Unterstützung und appellierte: „Alle örtlichen Vereine und Verbände sollten an einem Strang ziehen“. Helmut David berichtete aus der Fußball-Spielgemeinschaft mit dem TSV Adenstedt. Trotz des geringen Spielerkaders gelang der Ü 40 in der Saison 2017/2018 eine erfolgreiche Rückrunde. Durch viele Verletzungen startete das Team nach der Winterpause mit einer Niederlage und einem Nichtantritt. Doch dann fing sich die Mannschaft und belegte die zum Saisonende den 4. Tabellenplatz. Der Beginn der Hinrunde in der Spielserie 2018/2019 begann vielversprechend, doch zurzeit rangiert die Ü 40 auf dem vorletzten Platz. „Dieses ist dem zu geringen Spielerkader von zwölf Spielern zu verdanken, verletzungs- beziehungsweise urlaubsbedingte Spielerausfälle kann man dann nicht kompensieren“, bestätigte David und hofft auf einen guten Rückrundenstart. Die 1. Herrenmannschaft landete in der Saison 2017/ 2018 auf dem 5. Tabellenplatz. Der Aufstieg als Ziel konnte nicht erfüllt werden. Zur Winterpause steht das SG-Team auf dem 8. Tabellenplatz. „Wir hoffen, dass es die 1. Herren in der zweiten Spielhälfte der Saison schafft, ihr Potenzial abzurufen und im oberen Mittelfeld der Tabelle die Saison beendet“, zog David Bilanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare