Vierter Schutzengellauf des Fördervereins mit großer Beteiligung / 550 Kinder und Jugendliche starten im Lamspringer Klosterpark

Auf die Plätze, fertig, los!

Reinhard Schmidt (rechts) gibt das Startzeichen zum vierten Schutzengellauf. Foto: Neubert

LAMSPRINGE  Samtgemeindekämmerer Reinhard Schmidt senkte die Deutschlandfahne, die die Startklappe ersetzte, und gab damit den Weg frei zum vierten Schutzengellauf, den der Förderverein Lamspringer Schulen zugunsten mukoviszidosekranker Kinder veranstaltete. Wie schon bei den drei Läufen zuvor war die Beteiligung von Kindergartenkindern und Schülern Lamspringer Schulen beeindruckend.

So sah es auch Miriam Stutzmann aus Helmstedt, die selbst seit vielen Jahren an der Krankheit leidet und schon häufiger Gast des Fördervereins war. Im August letzten Jahres wurde ihr nach jahrelanger und oftmals wenig hoffnungsvoller Wartezeit eine Lunge transplantiert, so dass sie jetzt ohne Beatmungsgerät wieder selbst atmen kann, „ein befreiendes Gefühl, an das man sich erst wieder gewöhnen muss“. Sie freute sich über die vielen Teilnehmer am Lamspringer Sponsorenlauf und die sichtbare Lust vor allem der Kleineren an der Bewegung. Rund 550 Teilnehmer im Alter von vier bis achtzehn Jahren, dazu noch einige Erwachsene, liefen im Klosterpark über eine der drei ausgewählten und unterschiedlich langen Strecken. Keiner aber lief nur für sich, sondern auch für einen guten Zweck, denn jede Runde wurde von sogenannten Paten mit einem selbst festgesetzten Geldbetrag honoriert. Rund sieben Stunden dauerte die gesamte Veranstaltung, die nach Aussage der Fördervereinsvorsitzenden Caren Reisberg ohne den Einsatz der Eltern am Getränke- und Imbissstand oder die pensionierten Lehrkräfte als Streckenposten nicht möglich gewesen wäre.

Bei den bisherigen Läufen 2008, 2010 und 2012 waren rund 43 000 Euro zusammengekommen. Ob das ehrgeizige Ziel, die Gesamtspendensumme auf über 50 000 Euro zu bringen, erreicht wurde, ist noch ungewiss, da die einzelnen Beträge erst in der nächsten Woche eingesammelt werden. Genaueres wird man erfahren, wenn in einer Extraveranstaltung noch vor den Sommerferien der Erlös an den Vertreter des Mukoviszidose-Vereins übergeben wird. Dann sollen auch die Gewinner der Preise bekannt gegeben werden, die unter allen Teilnehmern des Laufes verlost werden. an

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare