In Lamspringe gründet sich ein Harzklub-Zweigverein

Liensdorf übernimmt Vorsitz

Der Vorstand: Lars Preuße, Rolf Binder, Stefan Enkhardt, Rolf Glatthor, Sven Futterer, Lars Liensdorf, Sören Heine, Roland Ohlendorf und Uwe Küchler (von links). Foto: Fritzsche

LAMSPRINGE J Dass es gleich 47 Unterschriften waren, die unter die Aufnahmeformulare gesetzt wurden, damit hatten die Organisatoren der Gründungsversammlung des „Harzklub-Zweigvereins Lamspringe & Umgebung“ nicht gerechnet. „Das ist wunderbar“, freuten sich Rolf Binder, Sören Heine und Lars Liensdorf, die weit über 50 interessierte Zuhörer im Hotel „Weißes Roß“ begrüßten. „Die Freizeitgestaltung hat heute einen hohen Stellenwert bekommen und ein großer Anteil daran haben die verschiedenen Outdoorsportarten wie Wandern, Rad- und Skiwanderungen, Mountainbiking, Nordic Walking oder Geo Caching. Diese Sportarten möchten aber in einer gut funktionierenden Infrastruktur ausgeübt werden“, leitete Lars Liensdorf ein.

Eine gute Wegführung, ein ausgebautes Wegenetz, seien dabei unabdingbar, damit nicht nur die Einheimischen Spaß am Sport im Freien haben, sondern auch Ortsfremden die Lust an der Bewegung nicht genommen wird. „Wir haben bereits vor sieben Jahren einen Anlauf in diese Richtung unternommen, mussten aber feststellen, dass wir alleine nichts bewegen können. Wir haben uns deshalb den Harzklub- Heimat-, Wander- und Naturschutzbund an unsere Seite geholt, damit wir mit diesem erfahrenen Partner die hier vorhandenen Wanderwege und Regionen des Harzes bis hin zum Leinebergland, dem Ith, dem Hils und dem Weserbergland miteinander verbinden können“, so Liensdorf.

47 Mitglieder

Nach den Ausführungen der Vertreter des Harzklubs, der heute 13 000 Mitglieder in 88 Zweigvereinen aufweist und 1886 in Seesen gegründet wurde, stand die Genehmigung der ausgearbeiteten und ausgelegten Satzung des Lamspringer Harzklubs zur Diskussion.

Alle neuen und gleich stimmberechtigten 47 Mitglieder stimmten der Satzung zu, die unter anderem die Aufgaben und Ziele des Vereins reglementiert. Neben der Planung und Durchführung von Wanderungen und Unternehmungen der verschiedenen Outdoorsportarten steht dabei die Anlage, Unterhaltung und Markierung von Wanderwegen unter der Berücksichtigung von schutzwürdigen Bereichen im Fokus des Geschehens sowie die Werbung für das Wandern durch entsprechende Informationen, der Bau und die Unterhaltung von Aussichtspunkten, Schutzhütten, Rastplätzen oder Orientierungstafeln. Außerdem sollen der Naturschutz und die Landschaftspflege ein Bestandteil der Arbeit des Vereins sein, ebenso wie die Förderung der Heimatpflege und -kunde.

Der Jahresbeitrag für Erwachsene wurde anschließend auf 36 Euro festgelegt, Lebenspartner, Auszubildende und Studenten bezahlen 18 Euro im Jahr. Kinder bis 18 Jahre sind beitragsfrei. Auch hier erfolgte der Beschluss ohne Gegenstimmen.

Diese gab es auch bei der nachfolgenden Wahl des Vorstandes nicht. Lars Liensdorf wurde zum Vorsitzenden des „Harzklubs Lamspringe & Umgebung“ gewählt. Ihm zur Seite stehen Sven Futterer als 2. Vorsitzender, Rolf Glatthor als Schatzmeister und Schriftführer Rolf Binder.

Zum erweiterten Vorstand gehören Stefan Deutsch und Uwe Küchler als Wanderwarte, Roland Ohlendorf und Rolf Binder als Wegewarte, Mountainbike-Beauftragte Lars Preuße und Sören Heine, der Verantwortliche für die digitale Wegeverwaltung Jan Müller, Sören Heine als Pressewart. fri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare