Lamspringer Kirchengemeinde freut sich über gespendetes Fahrzeug von den Lammetal-Werkstätten

Lang gehegter Wunsch geht endlich in Erfüllung

Hans-Joachim Lehmann überreicht Pastor Drösemeyer den Schlüssel für das instandgesetzte Fahrzeug. Foto: Fritzsche

LAMSPRINGE  Durch Zufall hatte Carolin Reulecke, Geschäftsführerin der Lamspringer Lammetal-Werkstätten, mitbekommen, das die evangelische Kirchengemeinde Lamspringe-Graste/Netze-Neuhof seit langem den Wunsch nach einem Fahrzeug hegt, das sie im Rahmen der Gemeindearbeit sinnvoll einsetzen kann. Da sich im Bestand der Lammetal-Werkstätten unter anderem auch ein alter weißer VW LT 35 befand, der seit längeren nicht mehr in Benutzung war, erklärte sich Carolin Reulecke spontan bereit, diesen nach Absprache mit dem Aufsichtsrat der Kirchengemeinde zur Verfügung zu stellen.

Das Fahrzeug befand sich allerdings in einem nicht einsatzfähigen Zustand und so konnte auch Thomas Schmidt, Geschäftsführer des Autohauses Dobbratz GmbH, mit ins Boot geholt werden, der sich sofort bereiterklärte, die Instandsetzung des Fahrzeugs zu übernehmen. „Wir bekommen von allen Seiten immer so viel Unterstützung“, erklärte die Geschäftsführerin der Lammetal-Werkstätten und fügte hinzu: „Da möchten wir auch gerne mal was zurückgeben. Und wir wissen, dass das rollstuhlgerechte Auto mit Platz für neun Personen bei der Kirchengemeinde sinnvoll genutzt wird.“

„Dieses Fahrzeug ist ein Geschenk des Himmels“, freute sich Doris Heil vom Kirchenvorstand und auch Pastor Christoph Drösemeyer konnte sein Glück kaum fassen. „Mit diesem kleinen Bus können wir über die Kirchtürme der Gemeinde hinauswachsen. Er wird seinen täglichen Einsatz mit Hans-Georg Heil am Lenkrad im Rahmen der diakonischen Flüchtlingsarbeit finden und darüber hinaus für die gesamte Arbeit der Kirchengemeinde eine große Hilfe sein.“ Mit einem Blumenstrauß für Carolin Reulecke und einem Händedruck für Thomas Schmidt bedankten sich die Mitglieder der Kirchengemeinde und nahmen freudestrahlend den Autoschlüssel aus den Händen des Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Joachim Lehmann entgegen. fri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare