Lamspringe zu Fuß oder mit dem Rad erleben

Tagestourismus voranbringen

+
Kartenmaterial steht kostenfrei zur Verfügung, um die Region Lamspringe erkunden zu können – ebenso die App.

Lamspringe – In Lamspringe gibt es viele so genannte Points of Interest, sind sich die Verantwortlichen des neuen Tourismuskonzepts und der neugestalteten Flyer einig. Also Sehenswürdigkeiten, die insbesondere Tagestouristen anlocken sollen.

Lamspringe hat viel zu bieten. Gerade in Hinblick auf die coronabedingten Daheimgebliebenen und die Landesgartenschau in Bad Gandersheim 2022 soll das stärker ins Bewusstsein der Menschen gerufen werden. Laut Bürgermeister Andreas Humbert ist eine starke Zunahme von Wander- und Fahrradtourismus zu verzeichnen. Und dieser Nachfrage soll entsprochen werden, schließlich werde dadurch auch die örtliche Wirtschaft gestärkt. „Wir müssen uns touristisch auf den Weg machen“, betonte Humbert. Er kündigte an, dass es bald einen neuen Wohnmobilstellplatz geben soll, um auch überregionale Gäste anzulocken. „Wir brauchen ein großflächiges Angebot, das bundesweit vermarktet wird.“ Weiter in Planung ist ein Panoramaweg und ein zusätzlicher Flyer. Bislang ist die Kommune ohne Fördermittel ausgekommen. „Es musste schnell gehen. Bis die Fördermittel bewilligt worden wären, wäre viel zu viel Zeit vergangen. Das Geld stand in unserem Haushalt bereit“, erklärte der Bürgermeister, der sich bei allen Unterstützern und auch den Waldeigentümern bedankte. Mitarbeiter Thomas Butchereit, zuständig für Tourismus und Kultur in Lamspringe, obliegt die Leitung und Organisation des Projektes „Freizeitkarte“. Er erinnerte, dass Lamspringe vor drei Jahren erstmals auf der ADFC-Messe präsentiert wurde: „Wir haben uns dort mit den teilnehmenden Touristikern und Firmen vernetzt.“ Im Nachgang fand ein Rundgang mit der Firma FootMap und BlumenDesign durch die Sehenswürdigkeiten von Lamspringe statt. Ergebnis war ein Tourismuskonzept sowie die Neugestaltung von Flyern und Broschüren. Bei allen Messen und Ausstellungen im Jahr 2018 wurden diese Flyer stark nachgefragt, so dass „Wander- & Radtouren“ schnell vergriffen war und nachbestellt werden musste. Bei der Neuauflage wurden viele weitere Touren eingearbeitet. „Ziel dieser Karte ist die Vernetzung der Region durch Touren von Lamspringe nach Alfeld, Bad Gandersheim, Bad Salzdetfurth und Bockenem“, so Thomas Butchereit, der Ende 2019 zusammen mit ADFC, BUND, Harzklub, FootMap und Blumen- Design begann, die Grundlagen für die neue Karte zu konzipieren. Bereits im März 2020 wurde die neue Freizeitkarte „Region Lamspringe“ in Hildesheim der Öffentlichkeit präsentiert. Die Karte ist kostenfrei in den Tourist-Infos Hildesheim und Lamspringe erhältlich. Zu den Touren gibt es eine Android-App – deren Download ist kostenlos möglich unter apps.footmap.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare