Spendenübergabe von Andreas Wöllm an Grundschule Lamspringe

Freude über die Finanzspritze

Rektor Heinz Philippen (rechts) und Elternratsvorsitzender Andreas Kaether (Mitte) freuen sich über die Spende von Andreas Wöllm (links). Foto: Möhle

LAMSPRINGE Wie viel Japan steckt im Woltershäuser Andreas Wöllm? Äußerlich gar keins, doch einen Brauch aus diesem fernen Land hat er verinnerlicht: Er lässt sich an seinem Geburtstag nicht beschenken, sondern schenkt selbst.

Schon in der Einladung zu seinem 50. Geburtstag bat er seine Gäste um ein „Flachgeschenk“, das anschließend der Grundschule Lamspringe zu Gute kommen sollte. Wöllm weiß, dass sich dort seit einigen Monaten auf dem Schulgelände Gewaltiges tut. Unter der Leitung vom Elternratsvorsitzenden Andreas Kaether und mit Hilfe vieler Eltern wird der ehemals asphaltierte Pausenhof Stück für Stück umgemodelt. Dort entsteht ein Spiel- und Lerngelände für die Kinder, wie es das in dieser Region kaum ein zweites Mal gibt. So laden zum Beispiel in einem Bereich natürliche Materialien wie Baumstämme zum Klettern ein, während in einer anderen Ecke Gemüse angebaut wird. „Ein grünes Klassenzimmer – eine tolle Idee, die ich gern unterstütze“, schwärmt Wöllm begeistert. Für Rektor Heinz Philippen ist die Finanzspritze in Höhe von 1 750 Euro höchst willkommen, denn Kosten sind mit dem Projekt trotz ungezählter ehrenamtlicher Stunden von Eltern und Lehrern reichlich verbunden. Der unverhoffte Geldregen bringt das Projekt nun wieder ein Stück voran. Gemeinsam mit Philippen und Kaether bedankten sich knapp 200 Schulkinder und das Kollegium für die großzügige Spende mit donnerndem Applaus. moe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare