Hinweise zu Räum- und Streupflicht

Winterdienst: Parkende Autos sind problematisch

Beim Parken sollte daran gedacht werden, dass im Zweifel auch ein Schneepflug durchkommt.
+
Beim Parken sollte daran gedacht werden, dass im Zweifel auch ein Schneepflug durchkommt.

Hildesheim – Angesichts der derzeitigen Witterung ist der Winterdienst der Stadt Hildesheim bereits aktiv. Der Bauhof ist für die kalte Jahreszeit gerüstet: Rund 800 Tonnen Streumaterial lagern auf dem Bauhof. „Für den Fall, dass wir mehr Streusalz benötigen, können wir innerhalb von 48 Stunden kurzfristig für Nachschub sorgen“, berichtet Bernd Weinhold, Einsatzleiter des Winterdienstes. Aktuelle Hinweise zu Glatteisgefahr sind wie in den vergangenen Jahren ab sofort unter www.hildesheim.de erhältlich.

Doch die beste Vorbereitung nützt nichts, wenn Räumfahrzeuge von parkenden Autos behindert werden. Bei einer Fahrbahnbreite von 3,10 Meter wird es für den Schneepflug mit seiner drei Meter breiten Schaufel vielerorts sowieso schon sehr eng. Wenn dann noch parkende Autos hinzukommen, gibt es unter Umständen kein Durchkommen mehr. „Jede Verzögerung beeinträchtigt das Herrichten der Straße und damit die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden. Daher werden die Bürger in ihrem eigenen Interesse gebeten, beim Parken darauf zu achten, dass auch Räumfahrzeuge vorbeikommen können. Dabei kann es schon ausreichen, wenn der Spiegel eingeklappt wird“, heißt es. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare