1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Hildesheim

Unter den 200 besten Präsentationen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HILDESHEIM Johnny Bonk des 12. Jahrgangs des Gymnasium Andreanum qualifizierte sich für die zweite Runde des bundesweiten Schülerwettbewerbs "Jugend präsentiert". Mit seiner eingereichten Präsentation konnte er nicht nur seine Mitschüler begeistern, indem er eine naturwissenschaftlichmathematische Fragestellung anschaulich beantwortete, sondern überzeugte auch die "Jugend präsentiert"-Jury.

Damit ist die erste Hürde genommen: Von insgesamt rund 600 Teilnehmenden wurden die 200 Besten für eine der vier regionalen Qualifikationsrunden ausgewählt. In der eintägigen Qualifikationsrunde erwartet die Schülerinnen und Schüler nun ein einführender Präsentationsworkshop, danach stellen sie ihr Können noch einmal live vor einer Jury unter Beweis. Für den Schüler geht es am 30. Mai zur Qualifikationsrunde nach Berlin. Wer hier die Jury überzeugt, hat sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Aber nicht nur die Qualifikation für das Finale ist entscheidend, sondern auch die Vorbereitung. Denn die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem eine Einladung zu der "Jugend präsentiert"-Präsentationsakademie. Dort erwartet sie ein professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale in Berlin macht sowie ein spannendes Rahmenprogramm. Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, hatten die Schülerinnen und Schüler vorab einen fünfminütigen Videoclip eingereicht, in dem sie einem selbstgewählten naturwissenschaftlichmathematischen Thema nachgehen und dieses in einer kurzen Präsentation anschaulich erklären. Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien, Lehrertrainings und die Präsentationsakademie entwickelt und durchgeführt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info.

Auch interessant

Kommentare