Weitere 150 Straßen- und Anlagenbäume als Ersatz für „Gefahrbäume“ der Fällsaison 2019/2020

Stadt pflanzt Bäume nach

Hildesheim – Im Hildesheimer Stadtgebiet haben umfangreiche Baumpflanzarbeiten begonnen: Der Fachbereich Tiefbau, Verkehr und Grün der Stadt Hildesheim lässt 150 Straßen- und Anlagenbäume als Ausgleich für Bäume nachpflanzen, die aus Gründen der Verkehrssicherheit in der vergangenen Fällsaison 2019/20 entnommen werden mussten. 

Pflanzen eine Pennsylvanische Esche auf dem Marienfriedhof (v.l.): Ralf Severith (Stadt Hildesheim Baumkontrolle und -pflege), Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Stadtbaurätin Andrea Döring.

Bereits im Frühjahr vergangenen Jahres waren 113 Bäume gepflanzt worden, sodass es nun insgesamt 263 Bäume als Ersatz für Baumfällungen aus 2019/20 gibt. „Wenn die Stadt Hildesheim aus Verkehrssicherungsgründen so genannte Gefahrbäume fällt, ist der Aufschrei oftmals groß, obwohl diese Maßnahmen ausschließlich dem Schutz der Bevölkerung dienen“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. „Dass wir im Gegenzug aber stets für einen ökologischen Ausgleich und damit für den Erhalt unseres umfangreichen Baumbestandes sorgen, kommt in der öffentlichen Wahrnehmung meistens zu kurz“, so Meyer weiter.

Rubriklistenbild: © Stadt Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare