Straßenreinigungssatzung

Stadt gibt Hinweise zur Entsorgung von Laub

Hildesheim – „Der Herbst hat längst Einzug gehalten, mit all seinen schönen Seiten, er birgt aber auch Gefahren, insbesondere für den Fußgänger- und Radverkehr. Das Herbstlaub bildet, gerade wenn es nass ist, eine rutschige Schicht. Daher sind Hauseigentümer verpflichtet, den Gehweg vor ihrem Haus nicht nur im Winter von Schnee und Eis, sondern auch sonst von Verunreinigungen durch Laub und Früchte zu befreien und diese in den dafür vorgesehenen Behältnissen oder auf dem eigenen Komposthaufen zu entsorgen“, sagt Helge Miethe, Sprecher der Stadtverwaltung: „Wer das Laub nicht auf dem eigenen Grundstück entsorgen möchte oder nicht die Möglichkeit dazu hat, kann bei der Stadt Hildesheim oder direkt am Müllfahrzeug des ZAH Biosäcke erwerben. Diese werden dann bei der nächsten Biomüllabholung vom ZAH mitgenommen. Oft wird das Laub leider einfach vom Fußweg in die Gosse gefegt. Das ist nicht nur verboten, sondern es führt auch zu Verstopfungen in den Gullys.“ Diese müssen dann mit hohem Aufwand auf Kosten der Allgemeinheit gereinigt werden, damit das Regenwasser wieder ungehindert abfließen kann. Miethe macht daher darauf aufmerksam, dass gerade im Herbst die Häufigkeit der Reinigung den jahreszeitenbedingten Gegebenheiten angepasst werden muss. Darüber hinaus ist immer wieder zu beobachten, dass Bürgerinnen und Bürger Laub von ihren Privatgrundstücken auf die Straße verbringen, damit es von dort von der städtischen Straßenreinigung mitgenommen wird. Auch das ist nicht erlaubt und wird entsprechend geahndet. Weitere Auskünfte zum Thema sind unter 05121/301-3132 erhältlich. Die Straßenreinigungssatzung kann unter www.hildesheim.de/satzungen eingesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare